Inhaltsverzeichnis

Stammaktie

Navigationsmenü.

Der Begriff Stammaktie (engl. voting share oder common stock) bezeichnet die Eigenschaft einer Aktie, mit Stimmrechten behaftet zu sein. Das Gegenstück zu einer Stammaktie ist die Vorzugsaktie, die nicht mit einem Stimmrecht versehen ist, jedoch zum Ausgleich des fehlenden Stimmrechts auf irgendeine Weise bevorzugt behandelt wird. Moreover, when appraising the evidence, the Court of First Instance did not rule coherently, but inconsistently in that, on the one hand, it regarded that evidence as sufficient to satisfy the Commission's burden of proving that incorrect certificates had been issued because of an incorrect account of the facts by the exporter but, on the other.

The extension of personal gifts and gratuities by suppliers to Rio Tinto. Er enthält unter anderem mehr Möglichkeiten für die Verwendung elektronischer Zollerklärungen, die Schaffung einer neuen Art von Freizone und vor allem eine genaue Definition der Begriffe "Verwaltungsfehler" wie auch "Gutgläubigkeit des Importeurs" in bezug auf Transaktionen mit Waren, denen aufgrund von.

According to a widely cited definition this instrument is "the product of the co-ordinated political efforts of developing countries to correct the perceived inequalities of the. Nach einer vielzitierten Definition ist dieses Instrument "das Produkt der koordinierten politischen Bemühungen von Entwicklungsländern, die Unausgewogenheit der.

This mutual relation is also the standard for it how competencies are to be institutionally organized and allotted: The order of the world economy must on the one hand offer to the poor countries the necessary space for their own development, but on the other hand also establish.

Depending on their employee status, foreign RHQ staff. Ausländische RHQ-Mitarbeiter werden - je nach ihrem. These guarantee the protection and nurturing of identity through the applicatio n o f preferential treatment p r ov ided for members of cultural communities and linguistic or national minorities living beyond the borders of the [ Diese gewährleisten durch die Begünstigung einer Kulturgemeinschaft bzw.

Our employees shall not accept any gifts except the usual promotional gifts or invitations that are not considered appropriate or usual,. Following a proposal by Karel Van Miert, the Member of the Commission with special responsibility for transport policy, the Commission has informed the Belgian Government that the State aid notified on 5 April is compatible with Article 92 of the Treaty on condition that: April notifizierte staatliche Beihilfe mit Artikel 92 des Vertrags vereinbar ist, sofern: Insofar as the entire acceptance of the offer exceeds this volume, the acquisition must take place in proportion to the shares.

Sofern die gesamte Annahme des Angebots dieses Volumen überschreitet, muss der Erwerb im Verhältnis der jeweils. There is no need to mention that women's wages, which still tend to be considerably lower, and the tax laws currently in force, which gi v e preferential treatment t o m arriages with a single earner, often stand in the way of equal sharing of domestic and family tasks see country report article 2 figure 4. Überflüssig zu erwähnen, dass die immer noch tendenziell wesentlich tieferen Löhne der Frauen und das heute geltende Steuerrecht, das die Einverdienerehe finanziell bevorteilt, einer partnerschaftlichen Aufteilung von Haus- und Familienarbeit oft entgegenstehen vgl.

Preferential treatment o f t he service provider in the third country also results from the fact that this service provider would not itself be subject to such a strict liability regime when executing payments on the paying side. Die einseitige Bevorzugung des Dienstleisters im Drittstaat ergibt sich auch dadurch, dass er selber keinem solch strengen Haftungsregime unterliegt, wenn er selber Zahlungen als Dienstleister auf der beauftragenden Seite ausführt.

Bitte klicken Sie auf einen Grund für Ihre Bewertung: Kein gutes Beispiel für die Übersetzung oben. Die falschen Wörter sind hervorgehoben. Passt nicht zu meiner Suche. Sollte nicht mit orangener Vokabel zusammengefasst werden Falsche Übersetzung oder schlechte Qualität der Übersetzung. Vielen Dank für Ihre Bewertung! Sie helfen uns sehr dabei, die Qualität des Dienstes zu verbessern.

Moreover, when appraising the evidence, the Court of First Instance did not rule coherently, but inconsistently in that, on the one hand, it regarded that evidence as sufficient to satisfy the Commission's burden of proving that incorrect certificates had been issued because of an incorrect account of the facts by the exporter but, on the other hand, in regard to the same rules, rejected it as insufficient to satisfy the proof required of the appellant that the Thai customs [ Darüber hinaus habe das Gericht bei der Prüfung des Beweises nicht konsequent und folglich widersprüchlich entschieden, indem es das vorliegende Beweismaterial einerseits für hinreichend erachtet habe, um der von der Kommission zu tragenden Beweislast dafür zu genügen, dass die Ausstellung der unzutreffenden Bescheinigungen auf der unrichtigen Darstellung der Fakten durch den Ausführer beruhe, und es andererseits nach denselben Regeln als unzureichend für den von der Rechtsmittelführerin zu erbringenden Beweis zurückgewiesen habe, dass die thailändischen Zollbehörden gewusst hätten oder [ It submits that the Court's interpretation is wrong in law in that, according to the Court, the Commission notice published in the Official Journal concerning doubt as to the proper application of the preferential arrangements by the beneficiary country has the effect of excluding good faith even where, as in the present case, the relevant [ In the event that, in the case of subsection cc above, the offer is oversubscribed, the Company may conclude option contracts or the Issuing Company sell put options in accordance with the demand among shareholders for conclusion of option contracts or put options; it is also possible for orders relating to the conclusion of such option contracts or the sale of such put options and pertaining to limited numbers of shares options [ If the total number of shares offered for sale in response to a public purchase offer exceeds this limit, acquisition may be performed according to the proportion of offered shares proportion offered ; moreover, offers pertaining to limited numbers of [ Sofern die Gesamtzahl der auf ein öffentliches Erwerbsangebot hin angedienten Aktien dessen Volumen überschreitet, kann der Erwerb nach dem Verhältnis der angedienten Aktien [ However, the inheritance tax reform law [ The new directive is not only based on the harmonization of patent law, but also takes account of the characteristics that are peculiar to human beings and to the [ Die neue Richtlinie gründet sich nicht nur auf eine Harmonisierung des Patentrechts, sondern berücksichtigt auch die [ In a critique of social work that retains the existing power difference between clients and social workers, of outreach services based on a deficitoriented model and of problem definition based on the individual, social workers and clients, aware of society's [ In Kritik an einer Sozialarbeit, die ein bestehendes Machtgefälle zwischen Klientinnen und Sozialarbeiterinnen fixiere, an einer Defizitorientierung der Hilfsangebote sowie an einer individualisierenden Problemdefinition wurden ausgehend von einer qua Gesellschaft fixierten Betroffenheit von [ Durch die Veränderung der elektrischen Schaltung, welche die zwei Arten von Halbleitermaterialien P-Typ und N-Typ-Halbleiter verbindet, kann die Vorrichtung entweder als photovoltaische Zelle oder als thermoelektrischen Generator funktionieren.

Das Unternehmen plant, durch die weitere Entwicklung dieser neuen Technologie namens Matrix Film auch die Leistung der Hybrid-Zelle zu erhöhen, und hat das Ziel, die Technologie um das Jahr herum zu kommerzialisieren. Eine weitere hybride Solarzelle besteht aus Silizium und einen an der Photosynthese beteiligten Proteinkomplex und wird einem Studententeam der Vanderbilt University um Prof.

Einem im April veröffentlichten Bericht zufolge nutzt das Team das sogenannte Photosystem 1 PS1 , das aus Spinat extrahiert und als eine rund einen Mikrometer dünne Schicht auf eine speziell behandelte Siliziumschicht aufgetragen wird. Ein bio-hybrides Solarpaneel mit einer Fläche von rund 60 x 60 cm erzeugt bereits bei einer Spannung von 1 V eine Stromstärke von etwa hundert Milliampere. Trotzdem gewinnt das Team für seine Arbeit eine Förderung in Höhe von Über hybride Solarpaneele, die gleichzeitig Strom und Wärme liefern, berichte ich im Kapitel Solare Niedertemperatursysteme unter Hybridkollektoren.

Die indiumbasierten Solarzellen lassen sich in drei Materialmischungen unterteilen. Kommerziell haben sie bislang jedoch alle noch keine Relevanz. Es gibt noch einige technische Probleme zu lösen, aber das Labor arbeitet dabei bereits mit zwei kommerziellen Partnern zusammen, Rose Street Labs Energy aus Phoenix und Sumika Electronic Materials, einem Geschäftsbereich der japanischen Firma Sumitomo. Die Solarzelle des NREL, die auf den grundlegenden Arbeiten von Mark Wanlass basiert, wird anstatt auf einem Germanium-Wafer auf einem Galliumarsenid-Wafer aufgebaut und besteht aus Indium-Gallium-Arsenid und Indium-Gallium-Phosphid , um das Sonnenspektrum in drei gleiche Teile zu splitten, die jeweils von einer der drei lichtaufnehmenden Substanzen absorbiert werden, um eine möglichst hohe Gesamteffizienz zu erreichen.

Nach dem Aufbau der Zelle wird der Wafer gedreht und entfernt, wodurch eine extrem dünne und leichte Zelle entsteht — die im Grunde eine neue Klasse von Solarzellen darstellt, welche sich durch besondere Vorteile in Leistung, Design, Betrieb und Kosten auszeichnet und als Inverted Metamorphic Triple-junction Solar Cell bezeichnet wird.

Ihre Erfindung geht auf Mark Wanlass zurück. Das Team von Geisz optimiert den ursprünglichen Entwurf, indem es die mittlere Verbindung ebenso metamorph macht, wie die untere Verbindung. Auch die britische Firma QuantaSol Ltd. Ende entdecken Forscher des Lawrence Berkeley National Laboratory in Zusammenarbeit mit der Cornell-Universität und der japanischen Ritsumeikan-Universität ein Material für Solarzellen, das die Strahlung aus dem gesamten Tageslicht-Spektrum — vom Infrarot bis zum Ultraviolett — in elektrische Energie umwandeln kann.

Je mehr Gallium in der Substanz enthalten ist, desto besser absorbiert es energiereiches Sonnenlicht bis in den ultravioletten Bereich hinein. Das eine ist ein Nitrid-Halbleiter-Photovoltaik-System, das mit einer Standard-Silizium-Solarzelle kombiniert ist, während das andere Nitrid-Dünnschicht-Halbleiter nutzt, um aus Sonnenlicht elektrochemisch Wasserstoff zu erzeugen.

Theoretisch sollten Nitridhalbleiter in der Lage sein, Licht über einen sehr breiten Bereich energetischer Bandlücken aufzunehmen: Diese Wellenlängen reichen vom Infrarot über das sichtbare Lichtspektrum hinweg bis zum Ultraviolett 2. Leider ist es sehr schwierig, qualitativ hochwertiges InGaN mit hohem Indiumgehalt wachsen zu lassen, weshalb es bislang bei theoretischen Hoffnungen blieb.

Was alles sicherlich noch viel komplizierter ist, als es sich hier anhört. Dessen atomare Schichten haben unterschiedliche Kristallgitter-Abstände, im Gegensatz zu den Atomlagen aus Indiumgalliumnitrid. Die Nichtübereinstimmung führt zu einer strukturellen Belastung, die sowohl den Prozentsatz des hinzufügbaren Indiums als auch die Schichtdicke limitiert. Eine Erhöhung des Indium-Anteils erweitert zwar das Sonnenspektrum, das gesammelt werden kann, reduziert gleichzeitig aber die Fähigkeit des Materials, die Belastung zu tolerieren.

Galliumnitrid alleine emittiert mit seiner Bandlücke von 3,4 eV unsichtbares ultraviolettes Licht — doch sobald etwas Gallium durch Indium ersetzt wird, können Farben wie Violett, Blau und Grün erzeugt werden. Etwa die Hälfte aller Solarenergie, die die Erdoberfläche erreicht, besteht aus infrarotem Licht.

Obwohl auch mit diversen anderen Materialmischungen versucht wird, den Infrarot-Anteil des Sonnenlichts energetisch stärker zu nutzen, gibt es inzwischen eine eigene Klasse von Solarzellen, die sich primär mit dieser Strahlungsform beschäftigen — da sie neben der Sonne noch diverse andere Quellen hat, angefangen von der industriellen Abwärme bis hin zur sogenannten Umgebungswärme.

Anstatt in einem Rutsch auf eine höhere Energie-Ebene zu springen, sollten Elektronen ein Niedrigenergie-Photon absorbieren und dann auf einem mittleren Energieniveau warten, bis ein anderes Photon kommt, um die Reise zu vervollständigen. Die Nanoantennen können aus einer Reihe von Materialien gefertigt werden, darunter Gold, Mangan und Kupfer, und werden auf speziell behandeltes Polyethylen aufgebracht.

Auf einer Kreisfläche von rund 15 cm Durchmesser finden sich dabei über 10 Mio. Die Wissenschaftler konstruierten auch entsprechende Computermodelle, um die Nanoantennen weiter optimieren zu können. Danach dauert es bis zum Jahr , bevor sich an der Infrarot-Front wieder etwas tut. Sowohl Radio- als auch optische Wellen sind elektromagnetische Energie. Traditionell werden Lichtwellen durch halbleitende Materialien wie Silizium — und Funkwellen von Antennen aus Metall eingefangen.

Durch Anpassung klassischer metallischer Antennen, um Lichtwellen bei optischen Frequenzen zu absorbieren, kann allerdings eine viel höhere Umsatzrate von Licht in nutzbare Energie erreicht werden.

Das sehr breite Solar-Spektrum mit UV- bzw. Infrarot-Strahlen im Bereich von 10 Mikrometern bis weniger als Nanometern kann von keinem Halbleiter komplett aufgenommen werden. Eine Gruppe von Antennen, die in verschiedenen Längen mit den gleichen Materialien und Verfahren hergestellt werden, könnte dagegen das gesamte zur Verfügung stehende Spektrum des Lichts ausnutzen. Da die Metalle in sehr geringen Mengen anfallen, hat das System das Potential, effizienter und billiger als andere zu sein.

Kees Hummelen einen Weg gefunden haben, die Ernte von Infrarot-Licht wesentlich effizienter zu gestalten. Hierzu setzen sie einen modifizierten organischen Farbstoff ein, der Infrarotlicht absorbieren und an Nanopartikel aus Lanthanid-Nanokristallen übertragen kann, die mit ihm verbunden sind.

Auf einem einzigem Kristall sind über 60 dieser Antennen befestigt, werden es allerdings mehr, dann stören sie sich gegenseitig. Dabei kommen anorganische Materialien aus Seltenerdmetallen zum Einsatz, die jedoch nur sehr wenige Infrarot-Photonen absorbieren. Daher werden organische Moleküle mit ihnen verbunden, welche die Photonen besser einfangen können.

Die neuen Antennen-Moleküle verstärken die Emission von sichtbarem Licht zwar um das 3. Die Inspiration der Wissenschaftler stammt teilweise aus dem Photosynthese-Komplex bei Pflanzen, wo um die aktiven Zentren Ringe aus Licht-absorbierenden Molekülen angeordnet sind. Auch Solarzellen aus Schwarzem Silizium können die Infrarotstrahlung nutzen. Dadurch wird die Oberfläche aufgerauht und einzelne Schwefelatome werden in das Siliziumgitter eingebaut, das dadurch visuell schwarz erscheint.

Den Forschern um Stefan Kontermann gelingt es nun, durch eine Veränderung der Pulsform des Lasers den Wirkungsgrad dieser Solarzellenart zu verdoppeln. Ausgangspunkt ist eine handelsübliche Solarzelle, von der die Rückseite entfernt und teilweise mit Schwarzem Silizium beschichtet wird.

Mehr dazu unter Schwarzes Silizium ; s. Im März präsentiert Prof. Dabei kommen zunehmend Nanotechnologien zum Einsatz. Und auch hier gibt es zwei Möglichkeiten, um die Kosten für die Energieerzeugung durch diese Art der Photovoltaik zu senken: Um potentielle Leckagen des Kupfers zu stoppen, wird es mit Nickel auf einer Siliziumschicht gebunden.

Im gleichen Monat wird über eine weitere Methode berichtet, Solarzellen billiger zu machen. Die neue Technik organisiert die Kupferatome in Wasser zu langen, dünnen und nicht-verklumpten Nanodrähten, die dann in transparente leitfähige Folien umgewandelt und als Beschichtung auf Glas oder Kunststoff aufgebracht werden, was mit einem günstigen Rolle-zu-Rolle-Verfahren erfolgen kann. Die Kupfer-Nanodrähte sind flexibel und behalten ihre Leitfähigkeit und Form, auch wenn sie 1.

Dabei reagieren diese drei weit verfügbaren Metalle zu Kupfer-Zink-Zinn-Sulfid-Nanopartikeln , die wie Tinte aufgebracht werden können, um Solarzellen herzustellen — was auch schon erfolgreich demonstriert wird.

Soweit es mir möglich war, habe ich die aktuellen Forschungen, Entwicklungen und Hersteller entsprechend den unterschiedlichen Materialzusammensetzungen zugeordnet. Es scheint allerdings, als sei diese Entwicklungslinie später nicht weiter verfolgt worden. Entwicklungsarbeiten auf dem Gebiet der Dünnschicht-Solarzellen waren vom Brandenburger Umweltministerium seit mit 3,8 Mio.

DM gefördert worden — während der Bund sich mit 2,2 Mio. DM daran beteiligt hatte. Nun sollen die zwischenzeitlich entwickelten Bändermodule mit ihren serienverschalteten Solarzellen, die eine besonders kostengünstige Herstellung erlauben, bis zur Serienfertigung gebracht werden, was etwa 8 Mio. Diese Bändermodule bestehen aus vielen Kupferstreifen, die ähnlich wie Dachziegel übereinandergereiht und z. Im Rahmen eines vier Jahre laufenden Projektes untersuchen ab April Experten der britischen Durham University verschiedene lichtabsorbierende Materialien, die sich für die Dünnschicht-Technologie nutzen lassen - darunter auch Kupferindiumdiselenid mit seinem Bandabstand von 1,02 eV und einem theoretischen Wirkungsgrad von ca.

Die bereits patentierte Technologie, mit der auf verschiedenen Oberflächen nanostrukturierte Filme aus Kupferindiumdiselenid aufgebracht werden können, macht die Anwendung dieses Verfahrens auch kommerziell praktikabel siehe dazu auch nachstehend unter CIGS-Zellen.

Diesem folgen im Laufe der Jahre diverse weitere Verträge mit staatlichen Stellen. Im Rahmen eines fortschrittlichen Forschungs- und Entwicklungsprogramms werden auch qualitativ hochwertige Zellen auf Titan und anderen metallischen Folien produziert. Die monolithische Verschaltung der Einzelzellen zum Modul, bei welcher schon während des Herstellungsprozesses die Vorderseite einer Zelle in einer Serienschaltung direkt mit der Rückseite der nächsten Zelle verbunden wird, ist ein besonderer Vorteil der CIGS-Dünnschichttechnik.

Er erspart zusätzliche metallische Verbindungen und erlaubt, die Technologie kosteneffizienter zu automatisieren und auch wesentlich variabler in der Produktgestaltung zu sein. Man hofft, zukünftig insgesamt mindestens 65 MW pro Jahr produzieren zu können. Über solche Anwendungen berichte ich ausführlich im Kapitel über Solarhäuser und solare Bauelemente - Über das Gesamtjahr hinweg werden insgesamt 43 MW Solarpaneele produziert.

Hier wird als Trägermaterial eine flexible, 1 — 5 mm dicke Folie aus rostfreiem Stahl benutzt. Alternativ kann auch Glas oder Kunststoff beschichtet werden. In einem Rahmenliefervertrag bis werden steigende monatliche Lieferungen mit einem Volumen bis zu 30 MW vereinbart. Die DayStar-Zellen sollen in der Solarmodulproduktion der Blitzstrom verarbeitet und in eigenen Projekten vermarktet werden.

Eine vollständige Umsetzung der Kaufvereinbarung entspräche einem Umsatz von bis zu 60 Mio. Einige Beispiele verdeutlichen die wirtschaftliche Lage: DayStar macht starke Verluste und erzielt im ersten Halbjahr auch keine Einnahmen. Während der Nettoverlust im gleichen Zeitraum noch 11,8 Mio. Die Bankguthaben und Vermögenswerte schrumpfen derweil von 17,1 Mio. Mitte wird der Nettoverlust alleine für das zweite Quartal mit 1,1 Mio. Gleichzeitig werden Gespräche mit potentiellen strategischen Investoren geführt, um die Firma doch noch zu retten.

Weitere Neuigkeiten habe ich bislang nicht eruieren können. Die ersten auffindbaren Informationen stammen allerdings von Ende , und zu diesem Zeitpunkt arbeitet das Unternehmen bereits an einer neuen, zum Patent angemeldeten hybriden Fertigungslösung für hohe Leistungen, bei der vorhandene Technologien und bewährte Prozesse adaptiert werden, um Dünnschicht-CIGS-Solarzellen zu niedrigen Kosten zu produzieren.

Dabei wird die Fertigungstechnik robuster magnetischer Medien Festplatten mit einem sogenannten Dünnschicht-Co-Verdampfungs-Fertigungsverfahren kombiniert. Dabei wird von einer Jahreskapazität von 25 MW ausgegangen. Im September wird beispielsweise mit der Intevac Inc. Mit der Telecomps Technology Corp. Mit einer Investitionssumme von 55 Mio. Bereits beginnt man hier mit der Entwicklung eines Automationssystems zur Verarbeitung kristalliner Solarzellen in Pilot-Produktionslinien. Passenderweise hatte Manz schon die taiwanesische Firma Intech, den asiatischen Marktführer in diesem Segment, inklusive seiner Fertigung im chinesischen Suzhou, übernommen.

Finanzierungsrunde führt zur Beteiligung eines europäischen Investorenkonsortiums. Für diese Studie wird die komplette Dachfläche des Aufliegers mit flexiblen Solarion-Solarmodulen bestückt, wobei der Solarstrom zum unterstützenden Betrieb des Carrier-Kühlaggregats eingesetzt werden kann.

Dadurch können jährlich etwa 1. Im Oktober übernimmt die taiwanesische Walsin Lihwa Corp. Das Unternehmen produziert seine Module aus dünnem Flachstahl, der mit 60 cm pro Minute durch die 5 Mio. Ende beginnt das Unternehmen mit der Auslieferung. Die gegenwärtige bislang allerdings noch nicht ausgeschöpfte Produktionskapazität beträgt MW pro Jahr. Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Unternehmen Investitionsmittel von insgesamt rund Mio. Dafür dürfen sich alle Beteiligten im Mai auch schon über einen neuen Rekord freuen: Kerntechnologie des Unternehmens ist die von Firmengründer Dr.

Stanbery erfundene kostengünstige und auch weltweit patentierte FASST-Dünnfilm-Beschichtungstechnologie field-assisted simultaneous synthesis and transfer , bei welcher CIGS-Filme auf unterschiedlichen, auch konventionellen Materialien aufgebracht wird. Ab wird die Errichtung weitgehend energieautonomer Solarhäuser der nächsten Generation power buildings geplant, bei denen die CIGS-Technologie bereits integrierter Bestandteil der einzelnen Bauelemente ist, wie zum Beispiel Metalldächer, Dachfenster, Glasscheiben und sogar Wände.

Im Juni nimmt HelioVolt weitere 31,5 Mio. Das gemeinsame Forschungsprogramm mit dem NREL wird weitergeführt, aber die geplante Serienproduktion startet auch in diesem Jahr noch nicht.

Im Januar pumpt sich das Unternehmen zusätzliche 8,5 Mio. Über weitere Kunden schweigt sich das Unternehmen jedoch aus. Nachdem das Grundkapital von 16 Mio. Mit CIGS der 1. Generation schwefelbasiert beschäftigt man sich ab — mit CIGSe der 2.

Generation selenbasiert ab s. Ende stellt Sulfurcell die wohl ästhetischsten Solarzellen weltweit her — beinahe schwarze Flächen mit hellen Leitungsbahnen. Die Jahreskapazität des Unternehmens beträgt 3 MW. Ab wird im Dreischichtenbetrieb und 7 Tage die Woche produziert, und werden 3. Insgesamt erhält das Unternehmen im Rahmen einer Investorenrunde 85 Mio.

Neben dem Intel-Anteil stammen 38 Mio. Zwischen und produziert und verkauft Sulfurcell Zum Jahresende nimmt das Unternehmen in Berlin-Adlershof eine neue, Der Bürokomplex besitzt übrigens eine der modernsten Solarfassaden Europas — natürlich aus schwarzen Sulfurcell-Modulen: Derzeit hat das Unternehmen drei Module im Sortiment, von denen dieses Kassettenmodul besonders interessant ist, da es — genau wie konventionelle Fassadenkassetten — rahmenlos in Fassadenkonstruktionen eingehängt werden kann.

Im Juli folgen Verträge mit asiatischen Kunden: Nun ist auch erstmals zu erfahren, wie das Verhältnis der unterschiedlichen Zellentypen aussieht: Höchstleistungen in Solar, Technologie und Architektur. Dieser Schritt sei notwendig geworden, weil die Geschäftsführung nach intensiver Prüfung neuer Finanzierungsmöglichkeiten keine Chance mehr sieht, kurzfristig eine drohende Zahlungsunfähigkeit abzuwenden.

Die hohen Überkapazitäten am Markt hätten zu einem dramatischen Preisverfall bei Solarmodulen geführt, der auch durch Kostensenkungen nicht kompensiert werden konnte.

Mehr war seitdem nicht zu hören. Das Unternehmen nutzt eine Technologie, bei der solarsensitives Material — eine Art Tinte aus Nanopartikeln — bei normalem Atmosphärendruck im Rotationsverfahren auf Folien aufgedruckt wird, womit auf die teuren, auf Vakuum basierenden Beschichtungsmethoden verzichtet werden kann.

Die Fläche des einzelnen Paneels beträgt 2 m 2. Das Ziel ist es, jährlich Die erste Marge von rund 7. Zu diesem Zeitpunkt ist die Produktion bis Mitte schon komplett ausverkauft, und das Unternehmen arbeitet fieberhaft daran, die Herstellungskapazitäten für sein NanoSolar Utility Panel weiter auszubauen. Damit sollen die Solarzellen der dritten Generation endlich marktreif gemacht und die Konkurrenz bei den Herstellungskosten unterboten werden. Das Unternehmen habe hierfür eine nur 1,65 Mio.

Am selben Standort des o. Es sei bereits aktiv, bislang allerdings nur im Ein-Schicht-Betrieb. Tatsächlich dauert es dann jedoch noch bis zum September des Jahres, bis die Solarmodul-Serienproduktion in Luckenwalde eingeweiht wird, die zu diesem Zeitpunkt eine monatliche Produktionsleistung von 1 MW hat. Von hier aus werden die Zellen nach Deutschland verschickt, wo sie zu Paneelen montiert werden.

Ansonsten hält sich das Unternehmen in dieser Zeit ungewöhnlich bedeckt. Ankündigungen macht NanoSolar allerdings immer noch gerne: Die aktuellen Pläne lauten: Die realen Zahlen sehen etwas nüchterner aus: Im Februar gelingt es dem Unternehmen, weitere 20 Mio.

Im Juni kommen noch einmal 50 Mio. Damit hat das Unternehmen seit seinem Start mindestens Mio. Zum Gründerteam gehören Prof. Die geschätzten Kosten betragen etwa 25 Mio.

Knapp ein Jahr später, im Mai , wird ein neuer Weltrekord für Solarzellen auf Plastikfolie registriert: Gronet Technologies mit Hauptsitz im kalifornischen Fremont, die mit einem genialen Konzept beginnt und in einer katastrophalen Pleite endet.

Solyndra rollt seine gut einen Mikrometer dicken CIGS-Dünnfilme in eine zylindrische Form — wodurch sie wie umgekehrte Leuchtstofflampen aussehen, die Strom erzeugen, anstatt ihn zu verbrauchen, oder wie solarthermische Vakuumkollektoren. In jeder dieser Röhren befinden sich über miteinander verbundene, zylindrische CIGS-Zellen, die direktes Sonnenlicht, indirektes Sonnenlicht und - bei einem hellfarbigen Dach - auch das vom Dach reflektierte Licht nutzen, was eine hohe Lichtausbeute und somit eine höhere Wirtschaftlichkeit ergibt.

Solyndras zylindrische Bauform ist aus mehreren Blickwinkeln gesehen vorteilhaft, aber auch schwierig zu fertigen. Das Unternehmen hat zu diesem Zeitpunkt bereits schon Mio.

Parallel dazu liegen bereits Aufträge im Gesamtwert von 1,2 Mrd. Das Ziel, die Jahreskapazität um MW später: Solyndra hatte die Auslieferung der Paneele schon im Juli gestartet, wobei es den Schwerpunkt auf Installationen auf gewerblichen Gebäuden setzt. Eine erste Auslandsniederlassung wird in Deutschland eröffnet. Das Jahr beginnt gut: Schon im Januar kann Solyndra das Eigenkapital um ,2 Mio.

Es ist die erste kommerzielle Anlage von Solyndra. Es folgen diverse Meldungen über neue Abschlüsse und Vereinbarungen: Zuvor war bereits ein Mio. Nachdem es Solyndra gelingt, weitere Mio. Es ist der erste Einsatz der Zylinder-Paneele im Wohnhausbereich. Im Dezember erscheinen die ersten Meldungen über einen geplanten Börsengang, der Solyndra weitere Mio. In dem diesbezüglichen Antrag erscheinen endlich auch ein paar wirtschaftlich relevante Zahlen. Für Forschung und Entwicklung sind bislang mindestens Mio.

Die ausgewiesenen Verluste lauten 27,2 Mio. Dem stehen Einnahmen in Höhe von ,47 Mio. Ähnlich beginnt es auch Im selben Monat wird bei Anheuser-Busch eine Anlage aus 3. Gleichzeitig wird ein Vertrag mit dem Energieversorger Southern California Edison SCE geschlossen, dem zufolge die hundertprozentige Solyndra-Tochtergesellschaft Photon Solar im Folgejahr bis zu 18 Aufdach-Solaranlagen auf gewerblichen oder industriellen Gebäuden in Südkalifornien installieren wird.

In der Fab 1 wurden bislang ca. Nun werden etwa 40 Mitarbeiter entlassen und die Verträge für Leiharbeiter nicht erneuert. Dafür ist inzwischen der Bau der zweiten, hochautomatisierte Fab 2 abgeschlossen, wo noch vor Ende des Jahres die Produktion von 1 Mio. Die Übersichtszahlen von lauten: Solyndra hat 16 Mio. Module hergestellt, die Zahl von weltweit 1. Das Jahr beginnt mit Meldungen über ein neues Geschäftsfeld, auf welches sich das Unternehmen zukünftig besonders konzentrieren will: Der zunehmende Einsatz landwirtschaftlicher Schutzbauten auch in warmen Klimazonen ist eine gute Gelegenheit, Dächer von Gewächshäusern und schattenspendenden Konstruktionen zu nutzen, um Energie aus Sonnenlicht zu generieren und zugleich das Pflanzenwachstum zu optimieren.

Mit Solyndra-Paneelen ausgestattete Gewächshäuser profitieren vom geringen Gewicht der Paneele und erhalten auch mehr Licht als mit traditionellen Flachpaneelen. Solyndra installiert weltweit eine Reihe von Evaluierungssystemen, um die Energieerzeugung und das Pflanzenwachstum zu maximieren. Die US-Regierung hat nach eigenen Angaben bereits Statt dessen will die Regierung selbst ebenfalls eine unabhängige Untersuchung der Darlehensvergabe beim Energieministerium vornehmen.

Insgesamt fallen damit über 1. This competitive challenge was exacerbated by a global oversupply of solar panels and a severe compression of prices that in part resulted from uncertainty in governmental incentive programs in Europe and the decline in credit markets that finance solar systems.

Nach den Firmen Evergreen Solar Inc. Die Probleme für Solyndra nehmen aber noch zu: FBI-Agenten durchsuchen im Zuge der o. Nachforschungen des Energie- und Handelskomitees umgehend den Firmenhauptsitz nach belastendem Material. Und im November führt Solyndra eine zweitägige Auktion für einen Teil seines Vermögens durch, um zu versuchen, damit einen Teil seiner Verluste wieder hereinzuholen. Und ein Haufen Metallschrott.

Im Gegensatz zu den im Antrag genannten Zahlen seien zwischen und aber nur die Hälfte der ursprünglich projizierten Verkäufe getätigt worden, während die Herstellungs- und Betriebskosten fast doppelt so hoch waren, als ursprünglich geplant der komplette Bericht nebst diversen Analysen sind im Netz abgelegt.

Das Ende der Geschichte verkörpert sich in zwei Bildern: Indien , Cambrios Technologies Corp. Mit der GlobalWatt Inc. Im November werden weitere 5,25 Mio. Der Umsatz im ersten Halbjahr beträgt ganze 2,21 Mio. Die Gesamtverluste seit Oktober haben sich damit auf beachtliche Mio. Ohne die Lizenzgebühren handelt es sich um dabei ein Mio. Das Ladegerät verfügt neben den Solarzellen über eine schlanke, schützende Hülle zusammen mit einer dünnen Batterie.

Die gegründete japanische Firma Honda Soltec Co. Anfang arbeitet das Unternehmen noch immer in bescheidenem Umfang. Bislang hat Honda schon solare Systeme mit einer kombinierten Leistung von 3,3 MW errichtet, darüber hinaus wird für ein neues Werk in Yorii eine 2,6 MW Anlage geplant, die voraussichtlich im Jahr betriebsbereit sein wird. Öffentlich bekannt wird Stion erst im Jahr , bekommt dann aber auch gleich viel Presse. Dem Unternehmen zufolge wurde dies mit einer Gesamtsumme von nur 44 Mio.

Die Finanzierungsrunde D bringt insgesamt 70 Mio. Da der Bundesstaat Mississippi Stion ein 75 Mio. Statt dessen wird nun eine MW Fabrik geplant, die in Hattiesburg, Mississippi, errichtet und produktionsbereit etwa Mio. Stion, das die Namen seiner Kunden nicht offengelegt, soll zu diesem Zeitpunkt bereits Aufträge über rund MW in den Büchern stehen haben, die auf Mio. Die meisten der Paneele werden an US-amerikanische Kunden gehen.

Stion kann seine neue Fabrik in Hattiesburg schon Mitte September eröffnen. Im Dezember bringt eine weitere Finanzierungsrunde Mio. Inzwischen betritt auch die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Hierfür wird eine staatliche Bürgschaft in Höhe von Mio. Im Februar erfolgt allerdings eine gütliche Einigung — mit einer Zahlung von knapp 20 Mio. In dieser Anlage sollen 1 m breite Folienbahnen beschichtet werden.

Für das Projekt werden Kosten in Höhe von Mio. Bei einer neuen Finanzierungsrunde gibt es im Januar jedenfalls weitere 51,58 Mio. Durch die Erweiterung der Anlage in San Jose und den Bau von zwei neuen Anlagen in Portland, der bereits im September beginnen soll, wird das Unternehmen voraussichtlich ab jährlich rund MW Dünnschicht-Module produzieren können.

Als erwartete Gesamtkosten werden Mio. Im Dezember folgen noch einmal Einnahmen in Höhe von 20 Mio. Mit der Solarenergie beginnt man zu beschäftigen, und ab werden Module aus kristallinem Silizium hergestellt. Möglicherweise wird diese Technologie dann fallengelassen, denn die Firma beschäftigt sich zeitweilig mit Zellen aus amorphem Silizium, bevor sich die Laborarbeiten ab dann endgültig auf CIGS-Zellen konzentrieren.

Der Plan lautet, die eigene Technik mit Ulvac Fertigungstechnologie für Vakuum-Komponenten zu verbinden, um Dünnschicht-Solarzellen der nächsten Generation herstellen zu können. In die Kunitomi plant 3 werden mehr als 1 Mrd. Die gemeinsame Produktionsleistung der drei Werke erreicht damit einen Betrag von sage und schreibe 1 GW.

Seit hat das Unternehmen MW an Modulen verkauft. Die Paneele werden 4. Im Juni wird in al-Khobar, Saudi-Arabien, ein neues Büro eröffnet, parallel zur Installation einer kW Solaranlage auf der saudischen Insel Farasan, bei der es sich um die erste Anlage im Königreich handelt, die ans Netz angebunden ist. Ebenfalls im Januar wird das 10 MW Mt.

KG gebildet, das von Grünwald aus Freiflächen- und Aufdach-Anlagen entwickeln, bauen und verkaufen soll. Es besteht aus rund Die insgesamt 36,4 kW sind auf vier Standorte verteilt, darunter auch das Dach eines Gebäudes der Takreer-Ölraffinerie selbst. Geplante Inbetriebnahme beider Anlagen ist im März Solar Frontier hat bislang noch nie die Kosten seiner Moduleherstellung enthüllt.

Durch die Nutzung der bestehenden globalen Fertigungsressourcen und -infrastruktur erreicht das Unternehmen die kommerzielle Produktion schneller und für weit weniger Investitionen als jedes andere Unternehmen in diesem Segment.

Bis zu diesem Zeitpunkt hat das Unternehmen nur 4,75 Mio. AQT geht davon aus, mit etwa 50 Mio. Die Maschinen produzieren rund Zellen pro Stunde, was auf bis zu 1. Dabei kosten die Zellen der Prototypen-Produktionsanlage ca. Ansonsten veröffentlicht das Unternehmen keine einzige weitere Pressemeldung!

Man darf gespannt sein, wie es mit AQT Solar weitergeht. Zu den Finanziers gehört u. Zu diesem Zeitpunkt hat die Firma umgerechnet bereits 50 Mio. Das Unternehmen geht an die Börse. Die Sunshine PV Corp.

Hierbei werden Kupfer, Indium und Gallium in einer relativ kalten Atmosphäre abgeschieden, während das Selen im Zuge eines späteren Hochtemperaturprozesses zugegeben wird. Im September bezieht NuvoSun seinen neuen Hauptsitz im kalifornischen Milpitas — mehr ist über das Unternehmen bislang nicht zu erfahren. Hierfür hätte ein Investitionsbetrag von 1,5 Mio. Dabei konzentriert sich das Projektkonsortium auf neue Laser mit hoher Brillanz und hoher Strahlqualität, die auf Fasern aus photonischen Kristallen beruhen.

Telio kann 3 Mio. Bis will man dann eine Produktionskapazität von 30 MW erreichen. Leider ist davon später nichts mehr zu hören. Das Auftragsvolumen liegt bei über 60 Mio. Auch hierüber ist später nichts mehr zu erfahren. Man hofft, bereits soweit zu sein. Kommen wir nun zu den Forschungsergebnissen von Universitäten u. Für die weitere Verbesserung solcher Solarzellen ist daher ein wissensbasierter Ansatz erforderlich, um das komplexe Zusammenspiel der verschiedenen eingesetzten Materialien besser zu verstehen.

Dabei wird auf das Substrat eine Silikatglas-Schicht aufgebracht, während das genaue Einstellen der Bedingungen der Silikatglas-Schicht, zu denen der Film gebildet wird, hilft, die Menge an Alkalimetall zu variieren, welche die rückseitige Elektrodenschicht passiert und in die lichtabsorbierenden Schicht gelangt. Während die Luxemburger die Absorber- und die sogenannte Pufferschicht produzieren, kooperieren sie bei der Fertigstellung der kompletten Solarzelle mit Forscherkollegen des Helmholtz-Zentrums in Berlin s.

Baustahl ist um den Faktor zwei bis drei kostengünstiger als Edelstahl oder Polyimidfolien, weshalb der neue Ansatz für Dachbahnen von der Rolle oder für den Einsatz auf Autos oder Schiffen ideal sein soll.

Im Mai stellt das ZSW einen Weg zur effizienten Bandbeschichtung von CIGS-Dünnschichtsolarmodulen vor, bei dem die wichtigsten Herstellungsschritte in einer Anlage mit kontinuierlichem Durchlauf durchgeführt werden können, was eine wirtschaftlichere Fertigung erlaubt.

Die Herstellung flexibler Dünnschicht-Module ist bisher aufwendig und zeitintensiv, da jede einzelne Schicht in einer separaten Anlage nacheinander abgeschieden wird. An der Entwicklung und Integration einer neuen Pufferschicht wird noch gearbeitet und zu einem späteren Zeitpunkt soll auch noch die monolithische Zellverschaltung integriert werden.

Die Wissenschaftler beschäftigte speziell das bislang ungeklärte sogenannte Indium-Gallium-Rätsel: Obwohl Berechnungen ein optimales Indium-Gallium-Verhältnis von Je höher die Temperatur, desto homogener wird das Material.

Aus den neuen Berechnungen ergibt sich: Und wenn es danach schnell genug abgekühlt wird, bleibt die gewünschte Homogenität auch erhalten.

Tiwari und in enger Zusammenarbeit mit der Firma Flisom s. An der Empa beschäftigt man sich aber auch mit transparenten, flexiblen und leitfähigen Elektroden für Dünnschicht-Solarzellen als Alternative zur bislang üblichen Beschichtung mit Indium-Zinnoxid. Für die nötige elektrische Leitfähigkeit sorgen eingewobene Metallfäden.

Die so erhaltene Elektrode ist transparent, stabil und flexibel und wird von den Empa-Forschern mit einem Schichtsystem aus organischen Solarzellen belegt s. Mehr über solche Technologien findet sich unter Solarzellen-Farbe. Der zweite Ansatz verwendet ein Verfahren zum Abscheiden von Nanokristallen, um Quantenpunkte entstehen zu lassen s.

Die neue Barriereschicht ist transparent, biegsam, nur wenige Mikrometer dick und ermöglicht es, mehrere Zellen auf ein und demselben Substrat monolithisch zu Modulen zu verschalten. Am INM wird neben der Schicht selbst aber auch das Upscaling entwickelt, um über ein Rolle-zu-Rolle-Druckverfahren kontinuierlich beschichtete Folien bis 50 m Länge und knapp einem halben Meter Breite herstellen zu können. Die Wissenschaftler um Daniel Abou-Ras identifizieren mit hochauflösender Mikroskopie Regionen an den Korngrenzen, die zum Teil weniger als einen Nanometer breit sind und im Vergleich zum Korninneren eine andere chemische Zusammensetzung haben.

Die neuen Erkenntnisse sollen genutzt werden, um aussagekräftige Bauelementsimulationen an Solarzellen durchzuführen. Im Februar wird über den Durchbruch eines südafrikanischen Wissenschaftlerteams um Prof. Vivian Alberts an der Universität von Johannesburg UJ berichtet, das nach gut 10 Jahren Forschungsarbeit eine neue, hocheffiziente und sehr preisgünstige Solarzellen-Dünnschichttechnologie entwickelt und ab weltweit patentiert hat. Zu den insgesamt sieben Shareholdern gehören u. Die superflachen Module basieren auf der Technologie des Johannesburger Forschungsteams, welches von der lokalen Energie- und Chemiefirma Sasol und der University of Johannesburg finanziert wurde.

Hier sollen ab Anfang im Dreischichtbetrieb jährlich mindestens Später scheint sich Bosch allerdings stärker auf kristalline sowie Dünnschicht-Solarmodule zu konzentrieren, die auf einer mikromorphen Siliziumtechnologie basieren. In Südafrika bleibt man dagegen bei der Technologie von Vivian Alberts.

Als erstes wird im Technopark Stellenbosch eine semi-kommerzielle Pilotanlage errichtet. Ab forscht Prof. Sie kommen ohne die giftige Cadmiumsulfid-Schicht aus, statt dessen wird das unbedenkliche Zinkselenid genutzt. Ein Antrag auf Förderung dieser Technologie wird allerdings abgelehnt!

Folien vom laufenden Meter wird es daher frühestens in 3 — 5 Jahren geben. Die automatische Produktion in Form von m langen Plastikrollen soll noch in diesem Jahr beginnen, die Gesamtkapazität von 2 MW und soll dann im Laufe der kommenden Jahre schrittweise verzehnfacht werden. Die UniSource Energy Corp. Die Elemente haften dabei auf einer Glasplatte, die zuvor mit dem Metall Molybdän beschichtet wurde.

Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem eine Polymer- oder Metallfolie von einer Rolle abgewickelt, verschiedene Beschichtungs-, Fertigungs- und Kontrollschritte durchläuft, und dann am Ende der Anlage als fertige Solarzelle wieder auf eine Rolle aufgewickelt wird. Für diese Zellen reichen vier Schichten von insgesamt 4 tausendstel Millimetern Dicke aus, die auf Trägerplatten aufgedampft werden. Auf den Markt würden sie wahrscheinlich irgendwann zwischen und kommen. Im Oktober erhält sie für ihre wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der solaren Energiegewinnung das Bundesverdienstkreuz.

An dem Projekt beteiligt sind u. Durch die Zusammenarbeit werden Synergieeffekte zur Erreichung der anspruchsvollen Projektziele erwartet. Ende des Jahres nimmt die Fab 2 in Torgau ihren Betrieb auf, die bei voller Produktion jährlich über Als Substrat wird normales Fensterglas genutzt. Bislang führt die industrielle Strukturierung der Dünnschichten mit Nanosekunden-Lasern oder mit mechanischen Ritzwerkzeugen zur Schädigung der einzelnen Schichten. Auf dem Falschfarbenfoto sieht man die saubere Strukturierung einer CIS-Dünnschichtsolarzelle mit einem Pikosekundenlaser ohne zerstörende Wärmeeffekte.

Um die Verfahren produktionsnah weiterentwickeln zu können, wird eine Höchstpräzisionsbandanlage projektiert und realisiert. Details darüber habe ich bisher nicht finden können. Die erste Erwähnung stammt von , während der photovoltaische Effekt des Materials in Japan entdeckt wird.

Im Jahr wird auf der Das Motiv liegt nahe: Aufgrund der Kristallstruktur des Materials können auch wesentlich dünnere Solarzellen hergestellt werden, verglichen mit Silizium-Zellen. Für die Herstellung der Zellen setzen David Mitzi und sein Team ein Nanopartikel-Verfahren ein, mit welchem die Materialien aufgedruckt und nicht mehr in einem aufwendigen Vakuum-Verfahren aufgedampft werden müssen.

Diese Lösung wird dann auf den Selenid-Schwefel Film gesprüht, in einem Verfahren, das dem Tintenstrahldrucksystem ähnelt. IBM plant allerdings, die Solarzellen nicht selbst zu produzieren, sondern dabei mit anderen Herstellern zusammenzuarbeiten. Inzwischen ist auch die Zielvorgabe hochgesetzt worden: Ab arbeitet dann Prof. Dieter Meissner, heute Cheftechniker bei crystalsol, an der Erforschung der photovoltaischen Anwendung dieser Monokornmembranen.

Es besteht aber auch eine hohe Anfälligkeit der organischen Verbindungen gegenüber Klebstoffen.

Closed On:

Auch diesmal, ohne irgendwelche Aussagen über einen Produktionsbeginn zu machen. Ansonsten hält sich das Unternehmen in dieser Zeit ungewöhnlich bedeckt.

Copyright © 2015 288288.pw

Powered By http://288288.pw/