Inhaltsverzeichnis

Hugo Chávez

Navigationsmenü.

Für das nächste Projekt, den repräsentativen Trump Tower, erwarb Trump ein altes Kaufhaus an der Fifth Avenue, um das Grundstück nutzen zu können. Am 3. Juni gab der Präsident des Nationalen Wahlrats CNE, Francisco Carrasquero, bekannt, dass von 3,4 Millionen von der Opposition für ein Referendum gegen Chávez’ gesammelten Stimmen 2,54 Millionen anerkannt würden und so das Referendum mit Stimmen Überschuss zugelassen werde.

Neueste Beiträge

Mai wurde der frühere FBI-Direktor Robert Mueller vom stellvertretenden Justizminister Rod Rosenstein zum Sonderermittler mit umfassendem Untersuchungsauftrag und Ressourcenzugang für die Russland-Untersuchung ernannt, was insbesondere Kongressabgeordnete der Demokraten gefordert hatten.

Juni berichtete die Washington Post , Mueller habe strafrechtliche Ermittlungen gegen Trump wegen Behinderung der Justiz aufgenommen. Die Untersuchung insbesondere der Finanzbeziehungen und der Frage, ob russischen Stellen eine Aufhebung von Sanktionen zugesagt worden ist, ist noch zu keinem Ergebnis gekommen; Trump selbst sind weder Kenntnis noch Auftrag für diese Kontakte nachgewiesen worden. Januar erklärte Trump seine Bereitschaft, sich von Mueller — auch unter Eid — befragen zu lassen, was seine Rechtsberater später zurücknahmen.

Februar dreizehn russische Staatsbürger unter anderem wegen Einflussnahme in den US-Wahlkampf anklagen, ohne einen Bezug zu Trump herzustellen. Der republikanische Kongressabgeordnete Will Hurd schrieb, der Präsident sei von Putin manipuliert worden. Experten gehen davon aus, dass dabei auch Dokumente mit Bezug zur Russland-Untersuchung gefunden wurden. Trump bestreitet, eine Affäre mit Stormy Daniels gehabt zu haben. April eine Bundesrichterin ab. Juli bestätigte Rudy Giuliani , inzwischen persönlicher Anwalt Trumps, dass Cohen kurz vor der Präsidentschaftswahl eine Unterhaltung mit Trump aufgenommen hatte, in der es um eine — demnach nicht ausgeführte — Zahlung an das Model Karen McDougal geht.

McDougal behauptet, ab eine etwa einjährige Affäre mit Trump eingegangen zu sein, was Trump bis dahin bestritten hatte.

August erklärte Michael Cohen sich schuldig, die Zahlung an beide auf Veranlassung Trumps im Rahmen des Präsidentschaftswahlkampfs geleistet zu haben. Trump bestreitet dies weiterhin. Sollte Cohens Version zutreffen, hätten sich beide möglicherweise wegen illegaler Wahlkampffinanzierung strafbar gemacht.

AP berichtete, der National Enquirer habe viele schädliche Berichte über Trump exklusiv erworben und dann weggeschlossen, um sie nicht öffentlich werden zu lassen. Er hat diese Vorwürfe bestritten. Trump wurde, nach einem vorhergehenden Präsidentschaftsübergang , der nach seiner Wahl begann, am Januar in das Präsidentenamt eingeführt und stellte seine Antrittsrede unter das Motto America First.

Er werde die Interessen des Landes, insbesondere bei Arbeitsplätzen, über alles andere stellen. Am Tag seiner Amtseinführung reichte Trump die Unterlagen für die Teilnahme an der kommenden Wahl ein, früher als jeder vorige Amtsinhaber, und begann mit Wahlkampfveranstaltungen. Trumps Personalpolitik war von Beginn an umstritten. Einige waren früher für die Investmentbank Goldman Sachs tätig. Am Ende des ersten Amtsjahres hatten 34 Prozent der von Trump eingesetzten Führungspersonen ihre Posten wieder verlassen, mehr als bei allen vorigen ersten Präsidenten-Amtsjahren seit 40 Jahren.

Der Sieg über den Islamischen Staat und andere islamistische Terrorgruppen habe die oberste Priorität. Er unterzeichnete Waffengeschäfte mit der saudischen Regierung, ohne deren Menschenrechtsverletzungen anzusprechen, und bot eine vertiefte Sicherheitspartnerschaft zur Bekämpfung des Terrorismus und des Iran an.

Seine Vorgänger George W. Bush und Barack Obama hatten stets Demokratisierung und rechtsstaatliche Reformen angemahnt. Bei den Treffen mit den europäischen Verbündeten zeigte Trump Distanz. Nachdem Nordkorea möglicherweise die Fähigkeit erreicht hatte, Atomraketen auf amerikanisches Territorium zu feuern, drohte Trump im August mit einem Erstschlag.

Die Sanktionen gegen Nordkorea bleiben bestehen. Im Dezember stimmte Trump einer Waffenlieferung, in der auch Panzerabwehrraketen des Typs Javelin enthalten sind, an die Ukraine zu. Trumps Vorgänger Obama hatte einen solchen Schritt abgelehnt.

Gleichzeitig wolle er die Sanktionen gegen das Land wieder in Kraft setzen. Sein Stopp der Finanzhilfen für Sanctuary Cities wurde gerichtlich untersagt; im ersten Jahr der Präsidentschaft sank die Zahl illegal Eingewanderter deutlich.

Mit der Executive Order verfügte Trump am Auch die am 6. März erlassene, neu formulierte und entschärfte Executive Order wurde gerichtlich ausgesetzt. Die Hasskriminalität nahm nach der Wahl Trumps stark zu, nachdem sie bereits seit Beginn des Vorwahlkampfs gestiegen war. Auch im Jahr blieb das Niveau trotz Rückgangs über dem bis zur Wahl , was viele Beobachter mit Trumps chauvinistischer und konfrontativer Politik in Beziehung gesetzt haben.

In der Energiepolitik will Trump Ressourcen maximal nutzen und das Land unabhängig von ausländischem Öl machen. Die weltweite Reaktion war überwiegend sehr kritisch.

Trumps Wirtschaftspolitik gilt als deregulierend , isolationistisch und protektionistisch. Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, den Freihandel zu begrenzen und amerikanische Unternehmen zu verpflichten, im Inland zu produzieren. Das Defizit entsprach 2,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Vor seinem Amtsantritt hatte Trump angekündigt, seinen Konzern in eine Treuhandgesellschaft umzuwandeln, die von seinen Söhnen Don und Eric geleitet werden sollte.

Das wurde jedoch nicht konsequent vollzogen, und es stellte sich heraus, dass er weiterhin Einblick in die Geschäftsberichte hat und jederzeit auf die Profite zugreifen kann. Ein Beispiel für einen Interessenkonflikt ist seine Steuerreform, von der er selbst sagte, sie würde ihn persönlich viel Geld kosten, während er nach Schätzungen von Experten Millionen einsparen wird. Gegen die Gepflogenheiten und sein Wahlkampfversprechen veröffentlichte Trump auch nach seinem Amtsantritt seine Einkommenssteuererklärung nicht.

Trump verursacht hohe Transport- und Personenschutz -Kosten, indem er häufig seine Wochenenden auf seinem Privatanwesen Mar-a-Lago in Florida verbringt. Sein Hobby Golf übte er deutlich häufiger aus als sein Vorgänger Obama, obwohl er diesen dafür kritisiert hatte. Trumps politische Positionen lagen früher deutlich links des republikanischen Mainstreams; so hat er sich für eine allgemeine Krankenversicherung, für Steuererhöhungen und das Recht auf Abtreibung Pro-Choice eingesetzt, [] sprach sich gegen den Irakkrieg aus [] und bezeichnete den Demokraten Bill Clinton als erfolgreichen, den Republikaner George W.

Bush aber als den schlechtesten aller US-Präsidenten. Im Bereich der Einwanderungspolitik stehe er rechts des republikanischen Mainstreams; andererseits kritisierte Trump die Tätigkeit von Hedgefonds und Lobbyisten, lobte die staatlichen Gesundheitssysteme anderer Länder und vertrat wirtschaftspolitisch teils protektionistische Positionen.

Einige Positionen aus dem Wahlkampf relativierte oder räumte er nach der Wahl; über einige seiner zentralen Wahlversprechen meinte Trump: Trumps Erfolg wurde mit rechtspopulistischen Parteien in Europa in Verbindung gebracht. Er drängt aber auf die Erhöhung der Verteidigungsausgaben der Mitgliedsstaaten — insbesondere Deutschlands, wie er beim Antrittsbesuch Angela Merkels im März betonte [] — und fordert eine Neuausrichtung auf die Bekämpfung des Terrorismus.

Die Interessen des amerikanischen Volkes und der Sicherheit Amerikas sollten allen Bedürfnissen anderer Nationen übergeordnet werden. Der Iran hingegen sei von Obama zu gut behandelt worden und in den letzten Jahren erstarkt. Trump machte Deutschland wiederholt als Verursacher des US-amerikanischen Handelsdefizits aus [] und drohte unter anderem mit Zöllen gegen deutsche Automobilhersteller. So behauptete er in einem Tweet am Juni wahrheitswidrig, die Kriminalität in Deutschland sei angestiegen und die Bevölkerung wende sich gegen die Regierung.

Trump möchte sämtliche Kompetenzen im Bildungssystem bei den Bundesstaaten belassen; bundesweite Vorgaben seien zu bürokratisch und wenig effizient — trotz hoher Bildungsausgaben würden die Vereinigten Staaten bei Studien im Vergleich mit anderen westlichen Industrieländern schwach abschneiden. Nach der Präsidentschaftswahl hatte Trump erklärt, die Niederlage des republikanischen Kandidaten Mitt Romney hänge mit dessen harter Position in der Einwanderungsfrage zusammen.

Sämtliche 11 Millionen illegal Eingewanderten sollten ausgewiesen werden. An der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko solle eine durchgehende Mauer gebaut werden, deren Kosten Trump der mexikanischen Regierung auferlegen wollte. Zudem sollte das bisher geltende Geburtsortsprinzip des US-Staatsbürgerschaftsrechts aufgegeben werden siehe Ankerkind.

Insbesondere Trumps Haltung gegenüber muslimischen Einwanderern sorgt für Kontroversen. Seit Juni werden mehrere Tausend Kinder und Jugendliche CNN spricht von insgesamt , untergebracht an mehreren Standorten getrennt von ihren Familienangehörigen in Lagern gefangen gehalten. Dies obwohl der Präsident angekündigt hatte, die Kinder mit ihren Familien zusammenführen zu lassen.

Eines dieser Lager ist das grenznahe Gefangenen-Lager Tornillo für Kinder von Migranten aus Mexiko in der texanischen Wüste, das zuletzt ausgebaut wurde, um mehr Kinder dort "aufzubewahren".

Dorthin werden inzwischen Kinder gebracht, die zuvor amerikaweit in kleinen Wohnanlagen oder bei Gastfamilien untergebracht waren. Klimaschutz -Auflagen für US-Unternehmen halte er für falsch. Klimaschutzabkommen sehe er sich genau an und sei ihnen gegenüber offen. Dafür wolle er bisher unerschlossene Vorkommen nutzen, insbesondere auch an und vor der Küste. Dafür wolle er alle unter Obama eingeführten Einschränkungen aufheben und so jährlich mindestens eine halbe Million neue Arbeitsplätze schaffen sowie zugleich Energie billiger machen.

Im November behauptete er, Windkraftanlagen würden Vögel töten , hohe Subventionen benötigen und nicht in den USA, sondern vor allem in Deutschland und in China hergestellt. Stattdessen behauptete er, der Klimawandel sei zyklisch und nicht menschengemacht.

Gegenüber einer rechtlichen Gleichstellung homosexueller Ehen zeigte sich Trump kritisch, erklärte aber, die Entscheidung solle den einzelnen Bundesstaaten überlassen bleiben. Hodges teilte er mit, die Entscheidung müsse nun akzeptiert werden und tauge nicht mehr als Wahlkampfthema. Anfang September forderte er die Verwaltungsbeamtin Kim Davis aus Kentucky auf, nicht länger die Ausfertigung von Heiratsurkunden für homosexuelle Paare zu verweigern.

Davis hatte durch ihre Weigerung für internationales Aufsehen gesorgt und war wegen ihres Verhaltens zeitweise inhaftiert worden. Auch Jahre später bekräftigte er diesen Standpunkt in einem Interview. Im Gegensatz zu vielen erzkonservativen Republikanern und Anhängern der religiösen Rechten will er jedoch in drei Ausnahmesituationen Schwangerschaftsabbrüche zulassen: Diese verschlechtere die Qualität des Gesundheitswesens und führe zu überhöhten Preisen.

Stattdessen befürwortet Trump einen sogenannten free market plan , mit dem durch eine Stärkung des Wettbewerbs im Gesundheitsbereich die Kosten gesenkt und Qualität verbessert werden soll. Im Lauf des Wahlkampfs erklärte Trump immer wieder, dass er Obamas Gesundheitsreform aufheben und ersetzen wolle.

Kürzungen im Bereich von Social Security , Medicare und Medicaid lehnte Trump hingegen im Wahlkampf ab, [] womit er sich von den meisten republikanischen Mitbewerbern abhob. Er änderte seine Position allerdings im Amt siehe Gesundheit. Allerdings plädierte er dafür, die Programme der Sozialversicherung effizienter zu gestalten. In der Steuerpolitik setzte sich Trump im August deutlich von den republikanischen Mitbewerbern ab, die sämtlich angebotsorientiert eine Senkung der Steuersätze für Vermögende und Bezieher hoher Einkommen oder einen Einheitssteuersatz eine Flat Tax forderten vgl.

Trump wollte das Steuersystem vereinfachen, Reiche — ihn selbst eingeschlossen — stärker besteuern, die Mittelschicht jedoch entlasten.

Vor allem konservative Medien kritisierten diese Vorschläge als Populismus. Trump legte nach seiner Nominierung als Präsidentschaftskandidat ein neues Steuerkonzept vor, das Entlastungen auch für Reiche entsprechend der Parteilinie vorsieht.

Durch Effizienzsteigerungen im öffentlichen Dienst und beim Militär sowie Mehreinnahmen durch ein starkes Wirtschaftswachstum möchte er binnen weniger Jahre einen ausgeglichenen Bundeshaushalt erreichen.

Im Wahlkampf erklärte Trump , er werde als Präsident bei Polizistenmorden die Todesstrafe zwingend vorschreiben. Ob dies durch geltendes Recht abgedeckt ist, ist umstritten. Wie die Mehrheit der Republikaner lehnt er Verschärfungen des Waffenrechts ab. Er hat behauptet, sie seien nicht geeignet, Gewalttaten zu verhindern. Trump befürwortet eine Anhebung des Mindestlohns auf mindestens 10 US-Dollar, möchte dies jedoch den einzelnen Bundesstaaten überlassen.

Viele eher linke Medien hatten vor der Wahl vor allem kritisch über Trump berichtet, während Clinton allgemein höhere Siegchancen zugerechnet worden waren. Kovaleski , über dessen Körperbehinderung sich Trump durch Nachäffen lustig gemacht hatte.

Sie erklärten, ein enger Berater Trumps habe ihnen einen schädigenden Zeitungsartikel angedroht, wenn sie sich nicht bei Trump entschuldigen würden. Insbesondere durch die intensive Nutzung des Kurznachrichtendiensts Twitter tritt Trump selbst als Informationsquelle in Konkurrenz zu den Medien. CNN bezeichnete dies als Aufforderung zur Gewalt. Trump kam demnach in über Millionen Tweets vor, in mehr als doppelt so vielen wie und zehnmal mehr als Obama in seinem letzten Amtsjahr.

So vertraten von den 21 konservativen Kommentatoren des National Review , die Anfang Never Trump niemals Trump gefordert hatten, nur noch sechs öffentlich diese Meinung darunter Jennifer Rubin , William Kristol und John Podhoretz , während sich fast ebensoviele zu öffentlichen Unterstützern Trumps gewandelt hatten. Im Sommer wurde das prekäre Verhältnis Trumps zu den politischen Entscheidungsträgern des Landes, sowohl innerhalb der Exekutive als auch gegenüber der Legislative, verstärkt thematisiert.

Journalisten wie David Frum beschrieben, dass die Regierung zunehmend den Präsidenten umgehe. Niemals zuvor sei ein Präsident von seinen eigenen Leuten so häufig ignoriert oder ihm öffentlich widersprochen worden.

Trump, so etwa ein Editorial des Wall Street Journal , fördere rivalisierende Faktionen innerhalb des eigenen Teams und sei damit auf dem Weg, seine Präsidentschaft in Richtung der allgemein als gescheitert betrachteten von Richard Nixon und Jimmy Carter zu bewegen.

Nachdem Mitte August im Anschluss an einen Aufmarsch von Rechtsextremen in Charlotteville ein Fahrzeug in eine friedliche linke Gegendemonstration gelenkt und eine Demonstrantin getötet worden war, erklärte Trump zur Empörung weiter Teile der Öffentlichkeit, beide Seite seien für die Eskalation verantwortlich, und es gebe auf beiden Seite gute Leute. Trump reagierte auf die Kritik, indem er laut ABC News zunehmend eine nativistische , rassistisch aufgeladene Sprache benutzte und etwa die Entfernung von Denkmalen für Konföderierte — die im amerikanischen Bürgerkrieg die Sklaverei verteidigt hatten — als Angriff auf Geschichte und Kultur der USA bezeichnete.

Die Unterstützung für Trump unter politischen Entscheidungsträgern schwand daraufhin noch weiter; der bis dahin loyale republikanische Senator Bob Corker hielt Trump etwa vor, er habe bisher weder die nötige Stabilität noch Kompetenz gezeigt, die ein Präsident haben müsse. Dezember mit 58 zu Stimmen im Repräsentantenhaus.

Bush nach dem September genossen hatte, Loyalitätserklärungen der meisten Kandidaten seiner Partei und dem Vorwahlsieg fast aller von Trump unterstützten Kandidaten.

Mercer, ein öffentlichkeitsscheuer Informatiker und Hedgefonds -Manager, verfolgt seit etwa zehn Jahren das Ziel, das politische Establishment zu entmachten. Bannon konnte schon die Mercers dafür gewinnen, mit 10 Millionen Dollar in die damals noch unbedeutende Breitbart-Website einzusteigen, und wurde im Gegenzug in den dortigen Vorstand berufen. Im selben Jahr hatte der bisherige Filmproduzent ein erstes Gespräch mit Donald Trump im Trump Tower, wobei es um dessen Überlegungen ging, gegen Obama anzutreten.

Bannon gewann den Eindruck, dass Trump aufgrund seiner Fähigkeit, Menschenmassen zu begeistern, geeignet sein könnte, die amerikanische Politik aufzumischen.

Als Andrew Breitbart überraschend starb, übernahm Bannon die Leitung des Unternehmens und baute es, finanziert durch die Mercers, zur bedeutendsten Plattform der Alt-Right-Bewegung aus.

Dabei eröffnete er auch Trump die Möglichkeit, abseits der Mainstream-Medien seine Themen wie die angebliche Geburt Obamas in Afrika oder seine Thesen zur Einwanderungspolitik zu verbreiten. Nach seinem Wahlsieg Ende verstärkten sich diese.

Zum Science March am Tag der Erde erschienen am Zum Climate March am Tag der Präsidentschaft am April kamen etwa Im Sommer begannen einige Schwarze in American-Football -Teams — deren Anhängerschaft sich stark mit derjenigen Trumps überschneidet — aus Protest gegen Diskriminierung und Polizeigewalt während des Abspielens der Nationalhymne vor Spielen zu knien , was Trump im September auf Twitter zum Anlass nahm, die Teamleitungen zum Durchgreifen aufzufordern und Colin Kaepernick als Hurensohn zu bezeichnen.

Verschiedene Medien bezeichneten diesen Konflikt als neuen Kulturkampf, mit dem Trump von seinen politischen Problemen abzulenken versuche. Es kam auch zu situativen Einflussnahmen insbesondere auf einzelne Kongressabgeordnete, etwa bei Bürgerversammlungen zur Gesundheitspolitik, oder an Flughäfen nach Trumps Einreisebeschränkungen für Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern.

Verschiedene Gruppen arbeiten daran, die Proteste zu einer organisierten Widerstandsbewegung auszubauen. Performative Inszenierungen, häufig melodramatischer Art, stehen für den entertainmenterfahrenen Trump im Vordergrund, auch vor politischen Inhalten — etwa bei den häufigen, choreographierten Fotos der Unterzeichnung von Erlassen im Oval Office.

Trumps Stil gilt als konfrontativ. Bis dahin erfüllte Trump als einziger Politiker überhaupt diese Kriterien, während die meisten anderen Politiker nachgewiesene Lügen nicht wiederholten. Die Süddeutsche Zeitung warf angesichts der Tatsache, dass diese wiederholten Lügen Trump bei seinen Anhängern nicht schadeten, die Frage auf, ob das Instrument des Faktenchecks überhaupt sinnvoll ist. Frankfurt bezeichnete Trump als Bullshitter , der anders als ein Lügner gar kein Verhältnis mehr zu Wahrheit und Wirklichkeit habe, sondern einfach irgendwelche Behauptungen in die Welt setze.

Januar in einer Rede vor dem US-Senat: Das ständige Wiederholen von Unwahrheiten unterhöhle das Vertrauen in wichtige Institutionen und bringe die Öffentlichkeit dazu, diesen nicht mehr zu glauben. Dies habe zerstörerische Effekte auf die Demokratie. Trump drohe, bestimmte Programme zu beenden, um die Gegenseite zu Zugeständnissen zu bewegen.

Er verhandle auf distributive Weise , es gehe ihm also unter einer Nullsummenannahme darum, sich vollständig durchzusetzen Win-lose-Situation — während Politik üblicherweise auf integrativem Verhandeln beruht, in der alle Seiten sich auf einen komplexen Interessenausgleich einigen Win-win -Situation. Während distributives Verhandeln auf Bluffen , Drohen und Lügen zurückgreift, geht der integrative Ansatz von Vertrauensbildung, Verständnis für das Gegenüber und Kenntnis der Fakten aus.

Trump, so der Journalist Josh Marshall, sei nur eine besonders extreme Form des distributiven Verhandelns gewohnt, die für dauerhafte Arrangements ungeeignet sei. Der Trump gegenüber kritische Senator Bob Corker lobte diesen im Januar für diese Unberechenbarkeit, da sie den Vereinigten Staaten eine gute internationale Verhandlungsposition einbringe. Zu strategischem Denken sei er nicht fähig.

Trump habe den Bürgern den Luxus einer stabilen Demokratie genommen, sich nicht ständig mit Politik beschäftigen zu müssen, und sorge daher für Stress. Hayden , für Putin sei der unwissende Trump ein nützlicher Idiot. Seine Angriffe auf die Medien, seine Respektlosigkeiten gegenüber Richtern und seine wiederholte Behauptung, fünf Millionen Menschen hätten bei der Präsidentschaftswahl illegal abgestimmt, seien Lügen, um die Fundamente der amerikanischen Demokratie zu untergraben.

Der Neurologe Ford Vox forderte im Dezember wegen der Sprachauffälligkeiten, des impulsiven, ungehemmt um sich selbst kreisenden Auftretens und der fehlenden Konzentration und Aufmerksamkeit eine neurologische Untersuchung Trumps. Der republikanische Kongressabgeordnete Jason Chaffetz schlug ein Gesetz vor, US-Präsidenten einer ärztlichen Untersuchung ihrer geistigen Gesundheit zu unterziehen, und erklärte, es gehe ihm nicht um Trump, sondern um die Verfügungsgewalt des Präsidenten über den Einsatz von Atomwaffen.

Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten , der dem Kongress die Absetzung eines amtsunfähigen Präsidenten erlaubt. Torben Lütjen sieht die Präsidentschaft Trumps als Resultat der zunehmenden Polarisierung zwischen Demokraten und Republikanern, die begann, als die Demokraten bei der Präsidentschaftswahl wegen ihrer Annäherung an die Bürgerrechtsbewegung die konservativen Südstaaten Solid South an den radikal libertären Republikaner Barry Goldwater verloren.

Dafür gewannen sie die liberalen Hochburgen der Republikaner im Nordosten, wodurch die regionalen Spannungen innerhalb der Parteien sanken, während die Unterschiede zwischen ihnen wuchsen. Sein Rechtspopulismus ersetzte sozioökonomische durch soziokulturelle Konfliktlinien und setzte bereits auf dieselben Gegner wie Trump — durch Antiintellektualismus sowie die Medien und eine liberale Elite als Feindbilder.

Trump wird dabei als Endpunkt eines republikanischen Prozesses angesehen, der mit Wut und Extremismus Wähler mobilisiere, ohne belastbare Zukunftsvisionen anzubieten, mit Akteuren wie Fox News und der Tea-Party-Bewegung. Der Historiker Joseph J. Sie besitzt das Land. Ich kann kein Projekt machen, das diesem Vermieter zugutekommt. Trump ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel.

Weitere Bedeutungen sind unter Trump Begriffsklärung aufgeführt. Sonderermittlung zur Beeinflussung des Wahlkampfs in den Vereinigten Staaten Donald Trumps Umgang mit den Medien.

Proteste gegen Donald Trump. Band 67, , S. Memento des Originals vom 9. Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. The Art of the Deal. John George Trump — National Academy of Engineering. Band 3, , S. Three Generations of Builders and a Presidential Candidate. August ; Gwenda Blair: How deferments protected Donald Trump from serving in Vietnam.

The New York Times. Januar ; Michael Kranish, Marc Fisher: USA Today , 1. Die Welt , Trump scheitert im Kampf gegen Betrugsklage. September ; Kevin Sack, Steve Eder: Trump kündigt Auflösung seiner umstrittenen Stiftung an. Das ist Donald Trumps private Boeing Juni ; Richard Rubin: The Washington Post , The Wall Street Journal.

The New York Times, 2. Trump Gives a Vague Hint of Candidacy. Penguin, New York , S. Juli ; Nick Gass: Trump und der Populismus. The Huffington Post , Zur Eskalationsstrategie William Finnegan: The Escalating Slurs of Donald Trump.

Billy Bush was already polarizing. His lewd Donald Trump conversation makes things much worse. What the mics caught Donald Trump saying in and what he said in his taped apology. The Los Angeles Times. Spiegel Online , Oktober ; Michelle Obama spricht Trump den Anstand ab. Süddeutsche Zeitung , New York , 3.

Mai ; Amber Phillips: März laufend aktualisiert. Cohen claims Trump knew in advance of Trump Tower meeting. März ; Trump wiretap: No evidence Trump Tower was wiretapped. September ; Jane Chong, Benjamin Wittes: Mai ; Todd S. The New York Times , Trump revealed highly classified information to Russian foreign minister and ambassador.

Mai ; Trump gibt Weitergabe von Informationen an Russland zu. He was crazy, a real nut job. I faced great pressure because of Russia. Mai ; Tom LoBianco: Trump asked intelligence chiefs to push back against FBI collusion probe after Comey revealed its existence. Robert Mueller, Former F. Four top law firms turned down requests to represent Trump.

Special counsel is investigating Trump for possible obstruction of justice, officials say. Trump Dismisses Obstruction Investigation. Zu den Finanzbeziehungen Jonathan Chait: Mai ; Jonathan Chait: Mueller Following the Money.

Trump reshuffling legal team. Dezember ; Tom McCarthy: Mueller Indicts 13 Russians. Senate panel moves to take up bill protecting Mueller. Leonnig, Tom Hamburger, Devlin Barrett: Trump Is Being Manipulated by Putin.

What Should We Do? Juli ; Blake Hounshell: Electoral Vote , Michael Cohen implicates Trump in hush money scheme. August ; Jeff Horwitz: National Enquirer hid damaging Trump stories in a safe. Associated Press , Donald Trump to be sued by woman who accused him of sexual assault. Januar ; Josh Gerstein: Majority says Congress should investigate sexual harassment allegations against Trump. Kirsten Gillibrand calls on Trump to resign.

Südkoreas Präsident wünscht Trump den Friedensnobelpreis. Trump verkündet Ausstieg aus Iran-Abkommen. Spiegel Online , 8. Hate crime activity has declined since election. USA Today , 5. Januar ; Jamelle Bouie: What We Have Unleashed. Höchstes Leistungsbilanzdefizit seit neun Jahren. Trump stands to save millions under new tax measure, experts say. November ; Peter Baker: Frankfurter Allgemeine Zeitung , Donald Trump lavishes praise on 'leader' Putin. ABC News , Donald Trump accuses Russia of taking Crimea by force in attempt to distance himself from campaign allegations.

Februar ; Dan Lamothe, Jose A. Memento des Originals vom Trump kritisiert Papst Franziskus. Donald Trump's claims versus climate science. The Guardian , August ; Jim Tankersley: August ; Steve Benen: Donald Trump Adopts G. Tax Cuts, but Balks at Trade Pacts. The New York Times , 8. Memento des Originals vom 4. Trumps Originaltext siehe Feliks Garcia: Donald Trump still believes wrongfully convicted black and Latino men are guilty of rape. Zuletzt aktualisiert am 8.

Oktober ; Seth McLaughlin: November ; Donald Boudreaux: Siehe auch David Sillito: How the media created the president. Juni ; Gabriel Sherman: Wie Donald Trump die freie Presse stärkt.

Ängstlich in Bezug auf Atomkraft ja bestimmt. Aber wer nimmt den Kritikern die Angst? Nah, die nackte Wahrheit ist, dass die Atomkraftbetreiber und -förderer kurzfristigen Profit vor Sicherheit stellen. Endlagerung des radioaktiven Materials regt der Webbaer hier spasseshalber [1] einen mittelbaren Planungshorizont von bis 1. Vielleicht in Metallfässer in Salzstöcke die mit Wasser volllaufen. Warum sollte man das tun?

Ist es nicht eine ganz schön groteske Absicht, einen hypothetischen Menschen in Jahren vor einem hypothetischen Unfall bewahren zu wollen?

Wir haben nicht den leisesten Schimmer, welche unnatürlichen Todesursachen in Vielleicht sterben die Leute reihenweise an Marskoller, während sie gegen Strahlenkrankheit bereits im Kindesalter geimpft werden. Oder der Atommüll ist längst verwertet — genug Energie enthält er ja, dass sich das lohnt.

Hätten unsere Vorfahren vor Jahren uns vor etwas bewahren wollen, wären es wahrscheinlich Geister im Wald, böse Flüche und der Zorn der Götter gewesen. Doch doch, genau darum geht es: Wissenschaftlich spricht ja nichts gegen die Nutzung der Kernenergie.

Falls Du dieses zynische Weltbild, das Du hier ausbreitest, wirklich ernst meinst, ok. Humanistische Wertvorstellungen sind nicht zwingend. Auch Neocon- Ansichten sind erlaubt. Genau wie die von Sarrazin oder Sarkozy oder Westerwelle. Aber es ist auch erlaubt — und sogar geboten, — sie als den Schwachfug zu entlarven, den sie darstellen.

Sie als Fachmann für Sicherheit müssten doch eigentlich verstehen können, dass ein Lager für Atommüll auch gewisse Sicherheitsstandards einhalten sollte. Wenn die Fässer schon aus Metall geschaffen sind, sollten Flüssigkeitenr und zwar besonders Salzwasser und Salzlaugen davon fern gehalten werden. Auch wenn Sie nicht den leisesten Schimmer von den Todesursachen in Und woher wollen Sie wissen, dass der Atommüll genug Energie für eine lohnende Verwertung enthält?

An diesem Satz — er stammt leider nicht von mir! Sie wird aber dämonisiert. Dabei handelt es sich nüchtern betrachtet um ein physikalisches Phänomen, mit dem wir umgehen können. Wir setzen Strahlenquellen ja sogar bewusst und gezielt in der Medizin ein. Es gibt genau gar keinen Grund, radioaktive Strahlung für ein fundamental andersartig zu halten als all die anderen Probleme, mit denen sich die Menschheit bislang herumschlagen musste.

Einst hatten wir Fressfeinde und mussten die Zeit zwischen den Geschlechtsakten mit der Nahrungsbeschaffung verbringen. Da wohne ich dann doch lieber neben einem Kernkraftwerk.

Darüber können wir gerne diskutieren, sofern es tatsächlich um Sicherheitsanforderungen und ihre Erfüllung geht und nicht nur darum, einer Fundamentalopposition einen scheinrationalen Anstrich zu geben. Wir müssten dann unweigerlich technologieunabhängige Toleranzschwellen für Risiken suchen. Mensch Türpe, wenn Deine letzten 6 Zeichen eine auch nur irgendwie sinnvolle Begründung wären, könntest Du genauso einen Eimer Streusand bunkern.

Wäre zusätzlich deutlich risikoärmer. Handymasten sind eine Gefahrenquelle? Da gibt es doch sicherlich auch Statistiken — oder? Abgesehen davon, ist Ihnen bekannt, wieviele Menschen eigentlich schon durch Windkraftwerke umgekommen sind? Findet man kaum in der Presse, ist aber eine traurige? Ich bin kein Befürworter von Kernkraftwerken, ich sehe allerdings hier eben nur das Problem der Endlagerung.

Aber bei dem, was Sie hier verzapfen, könnte man wirklich meinen Sie sind schon in der Verschwörungstheoretiker- oder Thruther-Szene angekommen. Der einzige Science-Blog auf den in dieser Szene -soweit sie mir bekannt ist- verlinkt wird ist Ihrer. Svenni, Du bist schon putzig. Das ist doch schon längst passiert. Nur Du hast es — wieder mal — nicht mitgekriegt.

Es gibt so etwas wie Verantwortung. In der Tat, ich habe nichts mitgekriegt. Ich sehe hier nur die ewiggleichen blöden Sprüche nachgeplappert, und auf Widerspruch kommt dann nichts mehr. Aber ich warte geduldig, vielleicht möchte sich ja doch noch einer versuchen.

Es ist auch nicht gut für die Gesundheit der Menschheit, wenn jener hypothetische Archäologe von einem Deiner Nachfahren mit einer Krankheit angesteckt wird, die heute noch gar nicht erfunden ist. Oder wenn es einst gar keine Archäologen mehr gibt, weil wir den Weg zurück zu einem Leben im Einklang mit der Natur gefunden haben.

Archäologen kratzen in aller Regel nur an der Oberfläche. Das ist der Kern des Problems. Ich bestreite, dass das Konzept der Verantwortung auf den Streitgegenstand anwendbar ist, weil seine Anwendung wegen des Zeitversatzes unweigerlich ins Dilemma der Beliebigkeit führt.

Wir verfügen weder über objektive noch über subjektive — vom Empfänger ausgehende — Kriterien, verantwortliches von unverantwortlichem Handeln zu unterscheiden. Wir wissen nicht, welche objektiven Unterschiede sich in Zukunft aus der Menge des gelagerten Materials ergeben.

Etwas anderes als die Menge können wir sowieso nicht beeinflussen. Wir haben auch keine Möglichkeit, unsere Nachfahren nach ihre subjektiven Sicht zu befragen. Verantwortung mag man anführen, wenn es um unterschiedliche Lagerkonzepte geht sowie um Nutzen und Risiken für lebende Menschen.

Mehr ist aber nicht drin. In D ist es mittlerweile so, dass ex ante-, ex inter- und ex post-Sichten vermischt werden — wie übrigens auch in den zuständigen Bildungseinrichtungen gelernt. Zurück bleiben witzfigurenartige Denkbilder und entsprechend tragende Personen.

Dieses Medium trifft zwar schon ein gewisse Vorauswahl, filtert, aber jenes dringt eben doch durch. Aber, was natürlich auch stimmt, in D sieht es mau aus und selbst Sanguiniker -wie oben geschehen- machen ihre typisch doitschen Fehler.

Wenn SingSing etwas sagt, bspw. Man muss auch mal direkt, bewusst und selbstbewusst holzen können, hier versagt in der Regel das gebildete Bürgertum in D: Das geschah nicht, man konnte oder wollte nicht. Vermutlich wirds ohnehin an der angeblichen Verfassungswidrigkeit scheitern die bei dem gleichen Schröderschen Vorhaben verfassungsrechtlich ungeprüft blieb. Die grundsätzlich vernünftig aufgestellten Doitschen haben kommunikativ nichts drauf. Diese Unterstellung weise ich zurück.

Da schneidet ein hypothetischer Archäologe in ferner Zukunft gegenüber der heutigen Realität nicht besonders überzeugend ab.

Interessant ist allerdings, dass die Kernkraftgegner in so einem schwachen Argument ihre letzte Zuflucht suchen. Dabei hatte doch alles so schön angefangen mit einem vermeintlichen Beleg für gegenwärtige Gefahren. Wir haben im Wesentlichen politische Wohlfühlpositionen bezogen, ohne über deren Begründung sachlich zu streiten. Solche Schwachpunkte waren bspw. So ein Quatsch, hab ich gesagt Handymaste wären gefährlich? Es ging um die Angst der Leute davor. Wieder einer, der nicht richtig lesen kann.

Weshalb ja -Ihrer Vermutung nach- eine Menge Menschen erst gar nicht dahinziehen würden. Können diese Menschen alle nicht wegziehen? Gibt es ähnliche Studien? Ich meine nicht Ihren schwammigen Satz: Es geht um Angst und Sie argumentieren mit Angst — nicht mit verzifizierbaren Tatsachen. Das ist ganz allgemein Ihr Fehler: Hauptsache, man hat mal darüber geredet und seinen eigenen Ängsten Luft gemacht und sie unreflektiert hinausposaunt. Ach ja, ich wohne im 50 km Umkreis eines Kernkraftwerkes, manchmal kann ich von meinem Balkon aus sogar die Dampfwolke sehen, ich arbeite dort nicht, ich arbeite nicht mal in der direkten Gegend und bin ganz freiwillig, ohne Not hierhergezogen.

Auch das Kleingedruckte gelesen? Welche Auswirkungen auf die Umwelt auch Wasser- oder Windkraftanlagen haben? Was zur Herstellung von Solardächern an Resourcen verbraucht wird auch an Energie? Ein weiterer Blog, den man besser ignoriert. Zur KiKK-Studie bzw deren methodischen Auslegungen wurde hier schon genug gesagt, da halte ich mich zurück.

Aber als Physiker der nun schon länger in der Forschung zur Endlagerung tätig ist, muss ich hier was loswerden. Es ist nämlich schon so, dass die Endlagerung technisch machbar ist. Durch die Debatte, die leider in keinster Weise mehr fachlich sondern nur noch hoch emotional geführt wird, wurde aber auf politischer Ebene immer eine Einigung verhindert.

Dabei machen uns zum Beispiel Länder wie Schweden gut vor, wie es besser geht. Des Weiteren gebe ich zu bedenken: Eine fehlende Möglichkeit zur Entsorgung ist da meiner Meinung nach kein Argument für einen sofortigen Ausstieg, denn ob am Ende nun Für alle die sich etwas mehr für Endlagerung interessieren verweise ich auf einen Eintrag in meinem noch jungen Blog: Ich denke da ist jemand anderer beliebig.

Wir haben es hier mit Zeithorizonten zu tun, die wir nicht überblicken können. Folglich verlangt die Verantwortung ja, dass man entweder dieses Dilemma löst, oder aber davon Abstand nimmt. Natürlich gibt es noch andere Probleme zu behandeln. Etwa wie wichtig ist es? Gibt es Alternativen, mit denen man mit gleichem Aufwand [wenn man den kompletten Aufwand mitrechnet, wie etwa wieviel kostet es ein Defektes Endlager Asse wieder zu räumen,…] zu dem gleichen Nutzen kommt.

Ich bin jetzt kein Risikoexperte, aber ich bin sicher man kann das alles nüchtern ausrechnen und mit Statistiken belegen. In der Realität verkauft sich Perrier, und eine Preisreduktion würde es für die Zielgruppe vielleicht sogar weniger attraktiv machen.

Das gilt für vielerlei Vorgänge, darunter solche, die rein gedanklicher und sozialer Natur sind. Die Gründung des Christentums zum Beispiel wirkt bis heute nach, und jene Physiker, die uns die Kernspaltung entdeckten, verwendeten als Werkzeug eine Mathematik, die sich teils bis zu den alten Griechen und noch weiter zurück verfolgen lässt.

Jahrhunderts eine deutsche Industriestadt nach ihm benennen und diesen Vorgang ein paar Jahrzehnte später wegen grandiosen Scheiterns rückgängig machen würde. Wie sollte unter solchen Unwägbarkeiten verantwortliches Handeln aussehen, woran wollte man es messen? Die Zukunft bleibt ungewiss, und wer sich auf Versprechen über die Zukunft beruft, der muss sich an den Verhältnissen und Bedürfnissen der Gegenwart messen lassen. Gegenwärtig betreibt Atomstrom unser Internet und noch ein paar andere nützliche Sachen.

Solange er nicht massenweise Menschen umbringt, was er nicht tut, gibt es dagegen wenig einzuwenden. Mag sein, dass dieser Gedanke zunächst gewöhnungsbedürftig ist.

Das macht ihn aber nicht falsch. Auch dürfen wir nicht vergessen, dass echte Verantwortung ein Verhältnis real exisiterenden Menschen ist und dass falsches, fremdgesteuertes Verantwortungsgefühl ohne spezifischen Empfänger und dessen Rückmeldung als ätherische Idee ein mächtiges Manipulationswerkzeug sein kann.

Man denke nur an jene Bewohner der DDR, die aus falschem Verantwortungsgefühl gegenüber dem Sozialismus und dem Weltfrieden ihre Mitmenschen bespitzelten oder an der Grenze gar erschossen. So gesehen muss man angetragene Verantwortung gegenüber einer unbekannten Zukunft bereits aus Verantwortung gegenüber den gegenwärtigen Mitmenschen zurückweisen.

Das Problem liegt nicht im Konzept der Kernenergie, sondern in jenem der Verantwortung. Sven Türpe Sie als Fachmann für Sicherheit müssten doch eigentlich verstehen können, dass ein Lager für Atommüll auch gewisse Sicherheitsstandards einhalten sollte.

Darüber möchte ich gerne mit Ihnen diskutieren. Was meinen Sie warum? Scherenschneider, zu Deinen Pseudofragen die ja rhetorisch sein sollten, es aber nicht sind: Ich denke gar keinen. Das ist nämlich genau der Unterschied zwischen den Zertifikatsschwindlereien der 4erBande und den echten Ökostromanbietern. Von der Brutrate her ist die Solarenergie der Kernenergie weit überlegen. Was soll also die plumpe Unterstellung? Wieviele Brennstäbe liegen denn dort und wieviele Archäologen werden dort dereinst unwissentlich im Atommüll wühlen?

Wieviele Menschen hat die Asse auf dem Gewissen und wieviele werden noch hinzukommen? Was wird man dagegen tun? In welchen Aspekten ist die Asse repräsentativ für sämtliche möglichen Endlager und in welchen ist sie das nicht? Nun die Betreiber der Atomkraftwerke sieht das augenscheinlich anders. Wenn Archäologen in hunderttausend Jahren noch so ticken, wie es ihre zukünftigen Vorfahren heute tun, dann dürften sie gekennzeichneten Nuklearabfall übrigens viel interessanter finden als ungekennzeichneten.

Das ist mal wieder typisch. Da schaut ein Fachmann vorbei JanG , Jemand vom Fach könnte ja parteiisch sein. Sicherheit und der kleine Webbaer sowieso. Ein Fachmann hilft uns in einer fundamentalistischen Diskussion nicht weiter. Wir haben keine Fragen, sondern Standpunkte. Dieser Fachmann unabhängig davon, wofür er ein Fachman ist hat auf seinen Blog verwiesen, und nicht angeboten, irgendwelche Fragen zu beantworten.

Wir haben keine Fragen, aber andere hier schon, doch die wollen ihre Ängste pflegen, gell? Webbaer sollte schleunigst ins Bett gehen, da er nichts mehr gerafft kriegt!

Der Fachmann ist auf der Endlager Seite. BreitSide You made my day. Beschäftigen Sie sich einmal mit Energieverorgung und der Speicherung von Energie. Vielleicht auch mit der Energiebörse, Versorgung in Spitzenzeiten oder auch nur dem, was Ihre eventuell vorhandene Solaranlage so leistet und was z.

Was da mit den Atomenergiekritikern abläuft ist moderne Öko-Esoterik, nur dass es merkwürdigerweise nicht als aufklärerisch oder zumindest nicht als sexy gilt hierzu aufzuklären.

Vielleicht einen Aufsatz für die Steckdose, oder nette Gerätschaften die liebevoll im Raum verteilt werden können. Irgendwas wird den Scharlatanen da schon noch einfallen. Da stand dann recht klar, dass ein Zusammenhang zwischen Gehirnkrankheit und Mobilenutzung nicht nachgewiesen werden konnte, aber auch nicht das Gegenteil und dass noch mehr geforscht werden müsse.

Interesse an einer ordentlichen Arbeit. Was denken Sie wie ein Röttgen bspw. Nehmen wir also Laut Wikipedia haben wir etwa 6,5 Neuerkrankungen pro Halt, stopp, laut Wikipedia sind es Kinder pro Jahr.

Nehmen wir die und rechnen auf 20 Jahre hoch, macht, Die verteilen wir jetzt auf Dtl. Dass gerade Cluster X genommen wird, hat eine Wkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein doppelt so hoher Wert auftritt, also 25 in einem Cluster, liegt bei.. Wahrscheinlich rechnet man sowas nicht, sondern versucht es mit deutlich kleineren Zahlen… ich habe jetzt geschätzt ob ganz richtig, weiss ich nicht und komme darauf, dass es ziemlich selten ist.

Ich habe deinen Blogeintrag gelesen, danke für den Hinweis. Gibt es praktische Erfahrung nicht Hochrechnung mit dieser Lagerung im Salz? Wo wären potentielle Lagerstätten? Was ist mit Gorleben, das ist doch auch ein Salzstock? Richtig war dein Hinweis auf andere Giftstoffe, die natürlich auch ganz dringend gut gelagert werden müssen.

Schon mal daran gedacht, dass das Zeug ins Grundwasser gelangen kann, wenn man es einfach einbuddelt? Siehe Asse, wo das eine reele Gefahr ist? Und warum dieses Beispiel auch immer wieder gern vorgebracht wird: Kann das beim nächsten Endlager-Vorschlag vielleicht auch so sein?

Anti-Atomkraft ist alles andere als Anti-Mainstream, wenn man den Umfragen glaubt. Andrea Sehr gute Fragen, gib mir bitte etwas Zeit, bin heute leider beschäftigt. Aber vielleicht finde ich heute Abend die Zeit. Einmal nimmst Du einwohner, einmal Kinder. Wen so im Schnitt jeder Einwohner ein Kind ist, dann passt es. Ansonsten steckt wohl noch der Fehler drin wen ich die Abschätzung richtig verstehe , dass es ja mehrere Kernkraftwerke in D gibt — es muss also nicht ein bestimmter Cluster überdurchschnittlich oft getroffen werden, sondern einer von etwa 10 oder wieviele AKW gibt es bei uns?

Ignorieren wäre die falsche Einstellung. Auf das schlechte Beispiel hinweisen schon etwas besser. Scherenschnitt, kannst Du auch was Anderes als haltlose Unterstellungen und inhaltslose pseudorhetorische Fragen? Solche Flachwischer wie Du machen — zum Glück — die Sacher der 4erBande noch lächerlicher als sie schon ist. Mich würde mal Deine Meinung zur unterbrechungsfreien Ökostromversorgung in der Modellregion Harz interessieren. Interessant, dass der WebAal flugs wieder Godwins Gesetz bedient: Offensichtlich wird er von seinem Arbeitgeber noch in Naturalien entlohnt.

Kann er doch nie sicher sein, ob aus dem Automaten wirklich dasselbe Gold kommt, das dieser einst reingesteckt hat. Als Gebinde waren nur Liter-Rollfässer zugelassen … Somit wurde abgeschätzt, dass auf der Meter-Sohle weniger als 25 kg Uran und 6 kg Plutonium lagerten. Sie lehnen zu Gunsten Ihrer festgefahrenen Standpunkte sogar die Meinung eines Fachmannes von vornherein ab. Sie haben keine Ahnung welche Gefahren dieser leichtsinnige Umgang mit dem Atommüll noch birgt, sie streiten diese Gefahren sogar ab.

Ich habe auch keine irrationale Angst vor Kernenergie, ich habe nur berechtigte Bedenken, dass der Umgang mit Kernenergie und besonders der mit dem Atommüll viel zu leichtsinnig erfolgt. Aber der erste Satz lässt schon aufhorchen: Ist das nicht überhaupt das Grundproblem?

Der Wb hatte sich in die Gedankengänge derjenigen versetzt, die Angst haben und an den geschätzten Mitkommentator JanG Fragen hätten stellen können. Ironie wars nicht, aber es ging in diese Richtung. Arbeiten Sie an der Sache, nicht am Mann oder Bären, dann geht die Angst sicherlich weg, die Datenlage ist beruhigend, machen Sie sich bzgl.

Wb Sie verstehen das grundlegend falsch. Ich habe keine Angst vor Atomkraft. Die braucht daher auch nicht weg gehen. Im Gegensatz zu Ihnen verstehe ich aber wo die Angst der Atomkraftgegner herkommt. Meine Prrioritäten lege ich lieber selber fest. Nee, waren in beiden Fällen Kinder gemeint, guck unter Wikipedia nach. Solange ich die Wahrscheinlichkeit nicht richtig kenne, kann man nur spekulieren. Im Prinzip hast du recht.

Aber ja, es ist eine seltene Krankheit. Und doppelt so viel ist, nun ja, auch wenn das zynisch klingt, nicht wirklich dramatisch. Das müssen also alle menschen sein, oder nicht? Dafür stehen einige recht dicht beeinander. Zum einen wird seit Jahrhunderten Salzbergbau in Dtl. Aber ich glaube Du meinst richtiggehend Experimente hinsichtlich der Lagerung. Auch die gibt es. Allein in Deutschland wurden in den ehemaligen Endlagern Lohmen, Morsleben und der Asse viele nützliche Erfahrungen gemacht.

Ganz allgemein werden die Fässer, die aus der Asse geholt werden, viele Rückschlüsse vor allem auf Worst-case-Szenarien Zutritt von Lauge liefern. Aber auch verschiedene Experimente bzgl. Die Firma in der ich tätig bin, hatte zum Beispiel Ende der 90er Jahre einen Langzeitversuch durchgeführt wo es um den Zutritt von Lauge in den Wärmebeeinflussten Bereich von hochradioaktivem Abfall geht.

So werden seit mehr als 50 Jahren ähnliche Experimente durchgeführt, sowohl im Labor als auch in-situ. Eine schöne Übersicht findest Du hier: Die lagern immer noch dort, wir sind derzeit am Verhandeln, die wieder zurückzuholen und dann sowohl das umgebende Salz als auch die Container selber auszuwerten.

Das kommt darauf an welches Wirtsgestein man bevorzugt. Ich halte Salz für die beste Lösung, andere meinen, dass Ton oder Granit gut ist. Hierzu kann ich den Synthesebericht des BfS empfehlen: Ja, so sollte es sein. Und in Schweden wird uns auch vorgemacht wie das funktioniert. Dort wurde von Anfang an auf komplette Transparenz gesetzt, die Menschen wurden aktiv in den Prozess einbezogen und auch in den Medien wurde objektiv berichtet. Diese ganze Debatte, die bei uns nur noch auf einer sehr emotionalen Ebene läuft, bleibt dort in einem fachlichen Rahmen.

Nix schlimmes, war wohl ein Topflappen auf der Herdplatte oder so. Aber es muss Meldung gemacht werden. Bei so einer Berichterstattung wundert es mich nicht mehr, dass die Menschen Angst haben.

Abgesehen davon, dass in den Medien teilweise viel falsch dargestellt wird. Ein weiterer Grund den ich selber erfahre ist der, dass einem Journalisten mehr geglaubt wird als einem Fachmann. Oft gibt es in Diskussionen dann einen Punkt, wo der Zeitungsartikel glaubwürdiger ist als meine Aussage. Hier kommen wir aber an ein prinzipielles Problem in Deutschland: Insgesamt kommt die Diskrepanz wohl daher, dass einerseits in den Medien Ängste geschürt und falsche Informationen vermittelt werden, andererseits viele Leute sich nicht die Mühe machen, die Infos zu prüfen.

Sie glauben dem Journalisten eben einfach statt sich zu informieren ob das was der dort schreibt wirklich stimmt. Hmm, Gorleben ist schwierig. Es gibt da eine umfangreiche Publikation bzgl. Ich denke, dass Gorleben vorerst aufgegeben werden sollte. Selbst wenn Gorleben ideal wäre, mittlerweile hängt dort viel Dreck dran und es ist wohl so: Wenn sich dann in einem absolut offenen Verfahren zeigt, dass Gorleben trotzdem OK ist, dann los.

Aber alles andere wird immer zu Verstimmungen führen. Dann werden Szenarienanalysen gemacht, bis in mehrere Mio. Jahre gerechnet und unter schärfsten Bedingungen alles in die Tiefe gebracht. In den vier Untertagedeponien hingegen lagern am Ende mehr als Mio. Kubikmeter chemisch-toxischer Müll der ohne all diese Vorkehrungen unter die Erde gebracht wurde. Und der ist, im Gegenteil zum radioaktiven Abfall, für immer gefährlich. Scheint aber niemanden zu interessieren. Nein, das ist so nicht richtig.

An ein Endlager gibt es strenge Vorgaben, die Asse erfüllt diese nicht. Die Asse ist ein ehemaliges Bergwerk, zerlöchert wie ein Schweizer Käse.

Wir reden hier von mindestens Metern. In der Asse wurde bergmännisch gegraben, war man an einer Gesteinsschicht dran, wurde n paar Meter weiter der nächste Gang gegraben. Salz selber ist aufgrund seiner Konvergenzeigenschaften sehr sehr dicht. Da kommt nix so schnell durch. Jahren mit der Biosphäre in Kontakt standen. Die Chance steht recht gut, dass eine solche Blase auch künstlich geschaffen werden kann. Es ist eine seltsame Welt, letzten Endes wollen alle dasselbe, ich für meinen Teil bin gespannt wie wir dorthin gelangen.

Es ist eine seltsame Welt, letzten Endes wollen alle dasselbe Keinesfalls, die Reaktion von linksgrüner Seite mit ihrer wahnhaften Esoterik will etwas anderes. Nur dass diese auch in Blogs wie den scienceblogs.

Keinesfalls, die Reaktion von linksgrüner Seite mit ihrer wahnhaften Esoterik will etwas anderes. Da kannst Du ja mit Leomännchen kuscheln. Und ja, ich arbeite am Mann. An dem, der mich beleidigt. Bis auf meine Abneigung gegen Salzstollen scheinen wir nicht weit von einander entfernt zu sein. So, aber Sie fragen welches Wirtsgestein ich bevorzugen würde. So tief wie Sie bin ich natürlich nicht in der Materie. Ich habe Vorbehalte gegenüber Salz wegen dessen Affinität zu Wasser, und meine Bedenken beruhen auf evtl.

Aus diesem Grund tendiere ich eher zu Ton, könnte aber spontan keine geeigneten Standorte nennen. Eine Frage habe ich an Sie, gibt es mögliche Standorte, die die Vorteile von 2 oder mehreren Wirtsgesteinen bieten?

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es aber keine langfristigen echten Tests, die so geklappt haben, wie man es sich vorstellt? Ich kann mir auch ehrlich nicht vorstellen, dass man heutzutage 1 Mill. Leider hat man als Laie den Eindruck, dass man von allen Seiten belogen wird: Sogar bei Gorleben wurde irgendwas verheimlicht 8ich weiss leider gar nicht, was: Das schürt massiv Ängste.

Es müsste ja trotzdem irgendeine Entscheidung getroffen werden, gut erklärt, von unabhängigen Gutachtern bestätigt, sodass am Ende alle halbwegs zufrieden sein können, auch die Grünen. Davon ist weit und breit nichts zu sehen. Und die einzige Erklärung, die ich dafür habe ist: Vielleicht kam es hier schon.

Nur so eine Idee. Wenn die methodik gleich angelegt ist, lassen sich vergleichbare Ergebnisse erzielen. Tut mir leid, war gestern bis spät abends auf ner Dienstreise, mal sehen ob ich jetzt kurz mal Zeit habe. Wenn das Salz aufgrund seiner Konvergenz fest zusammengedrückt ist, kommt da nicht viel durch.

Und auch das Wasser kann diese Strukturen erst auflösen, wenn Luft mit im Spiel ist. In der Asse ist genau das passiert: Wasserführende Gesteinsschichten wurden durch den Bergbau erreicht, die Kumpels haben dort nicht weitergebuddelt.

Aber durch diese konnte dann Wasser in den Stollen eindringen und dort das Salz lösen. Ich müsste nochmal nachschauen, ich glaube es waren oder gar Meter. Um diese mächtigen Salzschichten zu lösen, müsste man ne ganze Menge Wasser nehmen. Das Problem ist, dass die beiden anderen favorisierten Wirtsgesteine Ton und Granit wesentlich schlimmer sind was Wassereintritt angeht.

Unter den Drücken die in der Tiefe herrschen, ist der Ton von der Festigkeit nicht mehr mit dem Klumpen auf der Töpferscheibe vergleichbar sondern er ist hart und spröde, fast vergleichbar mit Granit. Deshalb wird in Granit und Ton nicht mit einer so genannten geologischen Barriere gerechnet, die Endlagerbehälter selber müssen eine Mio Jahre aushalten.

In einem Salzstock hingegen bildet das Salz eben diese genannte geologische Barriere, hinzu kommt dann noch der Endlagerbehälter selber. Und selbst wenn es zu Rissbildung im Salz kommt, aufgrund des Konvergenzverhaltens des Salzes wird der binnen kürzester zeit wieder geschlossen. Aber aus den genannten Gründen auch in meinem Artikel http: Die Konzepte sind da und technisch umsetzbar.

Andrea Hier kann ich gleich weiterleiten: Warum soll das nicht auch hier klappen? Wie ich es geschrieben habe wurden Einschlüsse in den Salzstöcken entdeckt, die nachweislich mehrere hundert Mio Jahre von der Biosphäre abgeschlossen waren.

Im Grunde sind das diese Langzeitexperimente. Des Weiteren kann man im Rahmen von geologischen, tektonischen und paläoontologischen Betrachtungen schon voraussagen, wie sich die Landschaft verändern wird.

Der Weg der Eurasischen und Afrikanischen Platte ist bekannt, die Kräfte die dort wirken kennt man auch. Natürlich kann man nie mit absoluter Sicherheit was aussagen, aber die Vorhersagen über eine Mio Jahre sind im Rahmen dieser Modelle schon sehr genau.

Aber ganz so schwarz würde ich es nicht sehen. Ja es gibt viele Vorbehalte und die Leute sind zu Recht misstrauisch. Aber ich denke auch, dass wir am Ende keine Wahl haben, passieren muss nun mal was. Und es ist ja zum Beispiel schon so, dass man mittlerweile den Prozess gut verfolgen kann: Dort findet man alle sowohl wissenschaftlichen als auch allgemein verständlichen Berichte.

Ich finde schon, dass sich in den letzten Jahren viel getan hat, der Betreiber der Endlager was ja der Staat ist bemüht sich zumindest in dieser Hinsicht um Offenheit. Hier setze ich auf Aufklärung und auf die Hoffnung, dass die Menschen sich auch mal aufrappeln und sich selber informieren. JanG erstmal vielen Dank für diese ausführliche Erklärung. Das direkt von oben Wasser eindringt hoffe ich kann weitestgehend ausgeschlossen werden.

Aber durch den Stollen bzw die Stollenwände. Aber das ist nur was ich denke. Was ich nicht verstehe — ich denke Sie kennen die Bilder der in die Asse gekippten Fässer — das die Fässer nicht ordentlich gestapelt werden. Beschädigte Fässer geben sicher dem evtl. Bei der Bergung dieser Fässer dürften sauber gestapelte Fässer einfacher und sicherer zu handeln sein als reingekippte.

Warum wurden mit diesen Fässern so achtlos umgegangen? Zu den Ängsten der Menschen und der Meinung, dass hier Informationen von Betreiber- und Entsorgerseite falsch weitergegeben werden. Das hatte ich zwar oben schon aus Wikipedia eingefügt, aber hier nochmals: War das Gewicht falsch deklariert, wurde es falsch abgelesen oder war das Material falsch deklariert oder wurde das falsch abgelesen?

Ist geklärt, dass es sich nur um die 28kg Plutonium handelt, oder könnte beim Umlagern festgestellt werden, dass es noch mehr ist? Gab es Höchstgrenzen für Uran oder Plutonium? All diese Fragen sind dann plötzlich da und schüren die Fantasie.

Das einzige was helfen würde wäre totale Transparenz. Das ist wie ein Pilz und in der dicksten Stelle mitten in der Mitte wird das Lager errichtet. Steigen wir bis aus der Kernkraft aus, so reden wir hier von einem Volumen von rund Diese kleine Blase ist in einem mehrere Mio. Durch den Druck des Salzes wird das Lager komplett eingeschlossen, so ähnlich als ob Sie mit Knete etwas umschliessen und fest zudrücken.

Damit nun dieser kleine Knubbel mitten in dem Salzstock vom Wasser erst einmal erreicht wird, bräuchte man mehrere Kubikkilometer Wasser. Und die müssten dann auch erstmal in diese Tiefe vordringen. Und in dem Endlager selber existieren zu diesem Zeitpunkt auch keine Stollen mehr.

Hier übrigens wird auch deutlich, dass die zufällige Prospektion durch zukünftige Generationen wenn schon nicht ausgeschlossen, so doch sehr schwierig wird: Was Sie mit der Asse beschreiben ist nicht schön. Es sind genau diese Dinge, die immer wieder für Unverständniss sorgen und einem offenen Dialog entgegen stehen. Hier kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln.

Irgendwie wollen sich alle die verantwortlich sind, dieser Verantwortung nicht stellen. Es menschelt eben überall. Ich bleibe aber Optimist und hoffe einfach, dass wir noch in unseren Zeiten eine Lösung miterleben werden, wie immer die auch aussehen mag.

Aber hierzu habe ich jetzt die nächste Anmerkung ich hoffe ich bin nicht zu lästig: Klar kann man sich das von der Natur abschauen, die Frage ist, ob man es genauso nachmachen kann. Und meist zeigt sich erst nach einer Weile, wo Probleme auftreten, an die man zuvor nicht gedacht hat.

Also ein paar Jahrzehnte braucht man mindestens als Beobachtungszeitraum. Und das Zeug so lagern, dass man es auch leicht wieder rauskriegt nicht, wie bei der Asse.

Sind die Behälter wirklich so stabil, dass sie 1 Mill. Rosten nicht, oder was da alles passieren kann? Mal eine kurze Frage, die das Lagerungsproblem tangiert: Mich würde mal interessieren, wieviel radiokativer Abfall beim Abriss entsteht. Oder was mit den radioaktiven Sachen passiert, die wir auch ohne Kernkraft brauchen, wie z.

Ich habe mich sehr auf das Statistik-Blog gefreut. Als statistischer Laie habe ich gehofft, dass hier Beispiele aus den Medien beleuchtet werden, in denen statistische Daten verzerrt und falsch interpretiert werden, inklusive der Erklärung, wie Statistik sauber betrieben wird. Stattdessen findet man hier fast nur Ideologien. Statistiken, sofern sie überhaupt im Thema vorkommen, werden genau wie in den Medien zur Untermauerung einer ideologischen Position verzerrt.

Aus den Blogeinträgen und Kommentaren weiss ich nun, dass du dich vor Gentechnik und Kernkraftwerken und sogar Handymasten? Du hast einen Hang zu Verschwörungstheorien und weisst nicht, ob Aids-Leugner nicht vielleicht doch recht haben könnten.

Du forderst Beweisumkehr indem du sagst, Wissenschaft müsse beweisen, dass es etwas NICHT gibt, obwohl die Nichtexiszenz von Etwas wissenschaftlich nicht beweisbar ist. Du räumst ein, dass man bestimmte Themen nicht rational beurteilen kann, beispielsweise wenn man selbst Kinder hat und diese gefährdet sieht.

Kurz gesagt, du bist eine Esoterikerin. Warum schreibst du deine Beiträge nicht in einem entsprechenden Esoterikforum? Dort kannst du nach herzenslust irrationale Meinungen vertreten und wirst dafür von allen Seiten bejubelt. Deine perönlichen Gefühle interessieren niemanden. Wenn du der Meinung bist, dass bestimmte Stellen Daten manipulieren, dann suche nach Beweisen und Fakten oder bring zumindest Indizien, Ungereimtheiten.

Solltest du keine Indizien finden, dann erwähne es gar nicht erst. Ich schreibe über das, was ich für richtig halte. Schön im übrigen, wenn du dich vor Kernkraft oder auch Gentechnik mit seinen Nebenwirkungen nicht fürchtest, macht das Leben einfacher, nicht? Und was Aids angeht, ich habe nichts mehr dazu geschrieben, weil es hoffnungslos war. Wenn du der Mehrheit der Wissenschaftler glaubst und vertraust, gut. Wenn du dich für Details interessierst und anfängst zu fragen, dann kriegst du bei diesem Thema ganz schnell pampige Antworten.

Damit meine ich nicht, dass ich die Aids-Theorie anzweifle, ich will nur die Fragen der Kritiker auch beantworten können. Und manches nicht so leicht zu erklären ist.

Und korrekte Zahlen kriegt man schonmal gar nicht. Nun sagt Südafrika das eine die sind ja bekanntlich Aids-Kritiker und werden ihre Zählung wahrscheinlich, ähm, optimieren , und die WHO sagt was ganz anderes, die schätzen ihre Zahlen aber nur.

Bin ich deswegen jetzt Verschwörungstheoretiker, nur weil ich was wissen will?! Das bei Krümmel die Störfälle gehäuft auftreten, wird wohl auch mit der schieren Menge spaltbaren Materials zusammenhängen. Sicher ist Krümmel ganz und gar nicht, und selbst geringste Mengen unnatürlich- radioaktiver Substanzen in der Umwelt können vor allem bei immunschwachen Menschen oder Neugeborenen zu Blutkrebs führen.

Denn die Eltern der Säuglinge sind ja bereits dadurch vorbelastet, das sie eben diese geringen Mengen über die Umwelt in gewisser Dosis tagtäglich, möglicherweise über eine geringfügig erhöhte Strahlung im eigenen Garten aufnehmen.

Störfälle hat es immer gegeben, und wenn es sich um kleinere Störfälle oder Austritte von Radioaktivität handelt, so werden diese natürlich vertuscht. Selbst die angenommenen Grenzwerte sind für Immunschwache längerfristig sehr gefärlich, was man eben angesichts dieser gehäuften Krebsrate erkennt.

Andere Fälle hängen z. Natürlich gehäufte Fälle gibt es nicht. Hier mal ein paar Videos zu Dieter Strohm, einem bekannten Kernkraftgegner der sich mit Krümmel gut auskennt:. Der letzte Link ist leider von einer Esoterikseite. Strohm macht zwar richtig Front gegen die Atomkraft.

Aber vieles vom dem was er sagt hat einen wahren Kern, und macht sicher jeden nachdenklich. Zur Not könnte man auch mal bei pubmed reinschauen, da soll man angeblich Veröffentlichungen über Medizin finden können. Fragscht beispielsweise den Mugabe oder den Hutu-Boss, sagen die vermutlich: Am besten auch nur bedingt den UN-Organisationen vertrauen und im Kulturkreis der Aufklärung bleiben.

Besser zweifeln, als -wie es einige auch erfolgreich tun- parteiisch werden. Das stimmt, im Gegensatz zu natürlich radioaktiven Substanzen, die bekanntlich viel gesünder sind.

Warum regst du dich so auf? Es ist, wie es ist. Ich schreibe hier nichts, was nicht der Realität entsprechen würde. Ich bin kein Freund von solchen Seiten. Aber dieses Thema hat mit Esoterik nichts zu tun. Das ist bitterer Ernst! Kleinere Störfälle finden häufiger im Bereich von Atomkraftwerken statt. Vor allem in Russland ist sicher mehr passiert, als wir wissen.

Zudem muss es wie ich erwähnte keinen Störfall geben, da Radioaktivität eben auch bei Atomkraftwerken kontinuierlich in kleinen Mengen austritt. Anders ist die Atomkraft- Leukämiehäufung auch nicht zu erklären. Das lässt sich vermutlich sogar statistisch nachweisen, indem man die Berichterstattung der Medien über Haushaltsunfälle betrachtet.

Vor Ihnen hat schon mal jemand etwas ähnliches gesagt, sie bekam dafür von Dr. Hoffentlich war der oben zitierte lichte Moment nur ein Ausrutscher, als irrlichternder Spökenkieker gefallen Sie mir viel besser. September — Geesthacht — Auf dem Gelände des Kernkraftwerks Krümmel wurde an verschiedenen Stellen eine alarmierend hohe Radioaktivität gemessen. Ein Störfall im Kraftwerk ereignete sich aber nachweislich nicht. Ab Ende trat Leukämie ungewöhnlich häufig in der Region auf. Derzeitige Studien befassen sich vor allem mit dem nahegelegenen Forschungsreaktor Geesthacht.

Wie erst einige Monate später bekannt wurde, hatte sich eine Wasserstoffexplosion in direkter Nähe zum Reaktordruckbehälter ereignet. Die Zuleitung der Kühlung des Reaktordeckels mit mm Durchmesser zerriss dabei auf einer Länge von 2 bis 3 Metern[11].

Es bestand das Risiko, dass Splitter am Splitterschutz vorbei das Containment beschädigten[12]. Juni ein Brand an einem Transformator, welcher innerhalb weniger Stunden gelöscht werden konnte. Durch einen Kurzschluss aus nicht geklärter Ursache soll sich Transformatorenöl entzündet haben. Verletzte hat es nicht gegeben. Der Kernreaktor wurde per Schnellabschaltung heruntergefahren.

Die Feuerwehr war mit ca. Durch die automatische Zuschaltung eines weiteren Sicherheitssystems konnte der Wasserstands- und Druckabfall ausgeglichen werden. Des Weiteren gelangten Rauchgase des Brandes durch das Lüftungssystem in den Leitstand, sodass der Reaktorfahrer seinen Dienst nach Öffnung der Ventile vorsorglich nur mit einer Gasmaske fortsetzen konnte. Aufgrund dieser Pannenserie schaltete sich die Atomaufsicht des Bundesumweltministeriums ein.

Juli gab es Durchsuchungen durch die Polizei, da Vattenfall mehrfach eine Befragung des Reaktorfahrers verweigert hatte. Einen Durchsuchungsbefehl gab es nach einer Anzeige der taz, es hätte angeblich Verletzte im Leitstand gegeben. Das sind 2 Fälle, in denen verschleiert werden sollte und 1 Fall der bisher ungeklärt ist. Solche Fälle bringen die ganze Atomkraft in Miskredit.

Wenig hilfreich sind dann Verharmlosungen und von Blogkommemntatoren und sich über die Ängste anderer lustig zu machen. Noch eins, lieber C keinO 2: Sie sehen, mit einfachen Bordmitteln lassen sich oft erstaunliche Ergebnisse erzielen. Du postulierst dass geringe Mengen radiaktiven Materials durch Störfälle die Menschen belasten. Das diese Strahlung also die Menschen schädigt.

Piloten, medizinisches Personal, pediatrische Patienten die CTs bekommen, etc etc. Die Strahlenbelastung dieser Personengruppen liegt teilweise fach höher als das was in 10 jahren aus einem Atommeiler rauskommt.

Es ist nur eine Vermutung Ich bin kein Biologe, nur Maschinentechniker. Ich gehe davon aus das im Atomkraftwerk freiwerdende Isotope an die Umwelt U. Die natürliche radioaktive Strahlung führt zwar auch, aber deutlich seltener zu Leukämiefällen. Das hängt wohl einfach damit zusammen, das sich alle Lebewesen an diese Grundstrahlung seit Jahrmillionen angepasst haben. Selbst höhere Strahlenbelastungen sind da nicht so problematisch.

Die neuartigen Isotope hingegen, die bei der Atomenergie an die Umwelt freigesetzt werden sind für Lebewesen unbekannt, und somit vor allem für Säuglinge auch in geringen Dosen viel gefährlicher.

Darunter wird sich wohl die eine oder andere Substanz finden lassen, die auch in geringen Dosen der Auslöser für diese Leukämiehäufung bei Risikogruppen mit schwacher Immunabwehr ist. Auf der Seite http: Das ist nicht verboten. In Biblis, ohnehin egal, doch ziemlich garantiert ist offenbar zum x-ten Mal so gut wie nichts passiert. Das Vorkommnis bot bis zuletzt Bedenken wenig Raum, es wurde zwar was freigesetzt, jedoch so gut wie kaum.

Die Strahlungsmenge, so belehrt ein schlaues Institut, sei keineswegs direkt verkehrt, wenn auch wohl kaum so gut. Hochoffiziell schien sowieso, wie keinem Schelm entging, das grobgeschätzte Risiko so gut wie fast gering. Klar gibt es Wissenschaftler, die sich auskennen.

Alle anderen, die sofort losbrüllen, dass das eine Schweinerei ist, dass man überhaupt diese Fragen stellt und sowieso jeder Aids-Kritiker für soundsoviele Tote verantwortlich ist siehe Afrika, wo einige Staaten keine Behandlung von Aids wollen — die WISSEN nichts, meinen aber, dass es eine Frechheit wäre, darauf hinzuweisen, dass man selber nichts weiss.

Ich finde das einfach doof. Wenn ich eine Frage nach dem Motto: Wenn man die Frage beim Thema Aids stellt, ob die vielfach geschätzten Zahlen stimmen? Ob die Verbreitung und Historie sinnvoll ist und so weiter, geht ein riesen Geschrei los, alle schreien, das weiss man doch, oder lies gefälligst die Papers.

Wo finde ich die Antwort auf meine Frage, die ein Profi sofort beantworten würde? Ich habe ja schonmal versucht, ein paar passende Papers zu finden, bin aber bisher gescheitert, wahrscheinlich weiss ich als nicht-Biologe nicht, welche Schlagwörter die passendsten sind? Bei der Atome-Frage müsste ich mich auch durch einen riesen Wust durcharbeiten und wäre damit 2 Jahre beschäftigt. So viel Zeit hätte ich doch nicht!

Ich wollte vielleicht nur die eine kleine Frage beantwortet wissen. Angesicht der Reaktionen auf das Thema es kamen ja auch Kommentare, die unterstützend gemeint waren und von der Esoterik-Ecke kommen, die ich eigentlich gar nicht ansprechen wollte werde ich dieses Thema nicht mehr in der Öffentlichkeit erwähnen.

Ja, es gibt schon allerhand Müll, der gelagert werden muss. Die Strategie von SvenTürpe Problem auf später verschieben hat ja genau zur aktuellen Situation geführt….

Ich habe eben gelesen das es interessanterweise für das hochgiftige Plutonium keinerlei untere Grenzwerte gibt, unter denen eine Krebserkrankung nicht mehr nachweisbar wäre. Und da ein Millionstel Gramm bereits bei einem erwachsenen Menschen tödlich verläuft, kann sich jeder mit gesundem Menschenverstand vorstellen wie gesund z. Ein Atomkraftwerk ist nichts anderes als eine kontrollierte Atombombe.

Die radioaktiven Elemente die dabei entstehen, und zu kleinen Teilen in die Umwelt gelangen sind dieselben.

Sie werden vor der Umwelt abgeschirmt, wobei eine hundertprozentige Abschirmung aber eben nicht leistbar ist. An Hiroshima und Nagasaki haben wir gesehen, was diese Substanzen bewirken.

Egal wie sehr ihr versucht, von diesem Problem abzulenken. Die Atomkraft ist und bleibt Vor allem auch für den Menschen gefährlich. Plutonium Pu ist ein natürliches, wenn auch sehr seltens Element, jedoch letztendlich ubiquitär. Wesentlich gefährlicher ist die Radioaktivität. Deswegen wird auch die Strahlenbelastung in Sv angegeben, um die sehr unterschiedlichen Ursachen auf einen Nenner zu bringen. Nach Versicherungsschätzungen sind übrigens folgende Chancen auf einen Tod ziemlich gleich: Radioaktivität , Transatlantikflug kosmische Höhenstrahlung , 10 Min.

Sterblichkeit , alles gleich 1: Bring mal ein paar Belege, und lies bitte! Niemand verlangt von einem Autor, das er in allen Fragen kompetent ist bzw.

Vieles ergibt sich auch erst innerhalb der Diskussion. Betrieb, jeden Mist zu Schrott reduzieren. AIDS und Krümel gemeint. Wenn Sie schon solche Themen bringen, dann sollten diese schon mit Fakten untermauert sein. Aber die Welt ist nunmal manchmal kompliziert und wenn deine Frage nicht in halbwegs verständlichen Quellen beantwortet ist, dann ist es eben Aufwand, die Antwort zu finden.

Die simple Antwort auf diese Frage zu finden war auch ziemlich aufwendig: Ich habe drei oder vier mailing-Listen angeschrieben, diverse Museen, hatte einige Hinweise auf Leute, die jemanden kannten, der einen kannte — am Ende habe ich nen halben mailordner voll nur zum Thema gehabt, bis ich endlich jemanden fand, der mir das Buch sagen konnte, das ich dann per Fernleihe ordern musste um endlich zu erfahren, was ich wissen wollte. Für meinen Geschmack machst du es dir zu einfach. Ich bin übrigens wirklich beeindruckt, wieviel du schreibst und dazu noch tiefgründig und verschiedenste Themen…!

Mich ärgert, dass dieses spezielle Thema allein das Fragenstellen nicht wirklich möglich macht. Kommt gleich der VT-Stempel. Ich hatte gelesen und im Beitrag geschrieben , dass verschiedene radioaktive Stoffe gerade Alpha-Strahler! Zumindest in Tschernobyl kann man das ausgiebig an der Natur begutachten, wie z. Strontium statt Kalzium verwendet wird. In den geringen Mengen, wie bei Kernkraftwerksemissionen kann man das sicher nicht messen, könnte aber auch wirken.

Ist allerdings hypothetisch, weil schwer messbar. Ich hab die PDF übersehen. Es ist mir bewusst das Alpha- Strahler eine sehr geringe Reichtweite haben, und gut abgeschirmt werden können. Demnach fällt Plutonium als Auslöser eher flach. Aber die Leukämiefälle sind nachgewiesen. Sie sind ja jetzt nicht aus der Luft gegriffen, sondern Fakt.

Ich gehe davon aus das die Umwelt zusätzlich belastet wird, und die radioaktiven Substanzen in kleinen Mengen über die Nahrungsaufnahme, z.

Dazu gehört die natürliche Strahlung ebenso wie die zusätzliche Komponente aus dem Kraftwerk. Kinder bekommen die zusätzliche Dosis an schädlichen Substanzen dann über die Muttermilch, und während der Schwangerschaft über den Blutkreislauf und den Lebensmitteln der Mutter Wozu wohl alle Lebensmittel aus der Region zählen zugeführt. Genauere Untersuchungen würden den Übeltäter sicher zu Tage fördern. Spaltbares Material enthält ein Atomkraftwerk ja nun deutlich mehr, als eine Atombombe.

Die Gefahr ergibt sich alleine aus dem Umgang mit hochradioaktivem Material, denn da muss auch mal was erneuert werden. Erhöhte Strahlendosen werden z. Und ich persönlich glaube nicht, das es bei einem Atomreaktor bei dieser Art der ungewünschten Freisetzung bleibt.

Mehr gibt es dazu von meiner Seite nicht zu schreiben. Das ist die Haltung, die ich bei Dir hinter Sätzen wie diesen wahrnehme: Und wenn ich meine Fragen stelle, dann bekomme ich ganz schnell pampige Antworten. Und bei google scholar gibt es Arbeiten mit statistik im Titel, da brauche ich ja Jahre, um die durchzugucken, deswegen kann man sich sowieso als laie gar nicht über Statistik informieren. Und auch nicht mit dem Unterton, dass da keiner was weiss, sondern einfach neugierig. Es ging mir also auch um den Umgangston.

Aber ich habe gelernt, ich halte mich mit Polemiken jetzt sehr zurück!

Abonnieren

Aber durch den Stollen bzw die Stollenwände. Während die republikanische Mehrheit im Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses keine russische Einflussnahme auf den Wahlkampf feststellte, bestätigten Demokraten wie Republikaner diese im entsprechenden Senatsausschuss im Mai

Closed On:

Die von Behörden und Staatsunternehmen genutzten Computer sollen auf Linux umgestellt werden.

Copyright © 2015 288288.pw

Powered By http://288288.pw/